Porträt

laut.de-Biographie

Charred Walls Of The Damned

Dass Drummer als Songwriter immer eher belächelt werden, hat Tradition. Im Falle von Anthrax ist aber der Drummer die treibende Kraft innerhalb der Band: Das darf mit Sicherheit als Ausnahme bezeichnet werden. Der kreative Kopf hinter Charred Walls Of The Damned ist aber ebenfalls der Schlagzeuger: Richard Christy.

Der Mann hat sich nicht nur bei Iced Earth, Death, Demons oder Leash Law einen Namen gemacht. Er ist auch als Musiker und Moderator bei der Howard Stern-Show aktiv. Dort verarscht er zusammen mit seinem Kollegen Sal Governale immer wieder christliche Radiostationen.

Einer der Kommentatoren zeigte sich einst der Meinung, er müsse für das Seelenheil der beiden beten, "saving their soul to be saved by God's grace ... not in the devil's hell where you'd be put in your nails in the charred walls of the damned". Die Namensgebung der Band, für die Richard das Songwriting übernimmt und sich prominente Mitstreiter sucht, ist perfekt.

Da wäre zum einen Gitarrist Jason Suecof, der sich vor allem als Produzent für Trivium, DevilDriver oder The Black Dahlia Murder einen Namen gemacht, selbst auch bei Capharnaum gespielt hat. Den Bass bedient Steve DiGiorgio, der bereits bei Testament, Sadus, Death, Iced Earth und Weißgottwasallem aktiv war.

Zuletzt ist da noch Tim 'Ripper' Owens am Gesang, der als Sänger bei Judas Priest zu Ruhm gelangte und seitdem ebenfalls bei Iced Earth, Yngwie Malmsteen oder Beyond Fear hinterm Mikro stand. Somit klingt alles eher nach einem Projekt denn nach einer Band. Zumal bei den wenigen Liveauftritten 2010 von diesem Line-Up nur Richard und der Ripper auf der Bühne standen.

Die Gitarren spielen live John Comprix und Matt Sorg (beide Ringworm), den Bass Dennis Hayes, die allesamt auch bei Beyond Fear aktiv sind. Dennoch erscheint 2011 bereits das zweite Album "Cold Winds On Timeless Days", auf dem wieder die gleiche Studiobesetzung aktiv ist.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare