Porträt

laut.de-Biographie

Boozed

Als Sänger Markus Strothmann, die beiden Gitarristen Michael Ponert und Daniel Danlowski, Basser Tim Mischke und Drummer Klaas Ukena 2001 ihre Band Boozed im norddeutschen Bramsche gründen, sind die meisten von ihnen gerade mal 16 Jahre alt.

Somit kann man zwar nicht unbedingt behaupten, dass sie den Rock'n'Roll mit der Muttermilch aufgesogen haben. Dennoch sind sie genau im richtigen Alter, um eine AC/DC-Coverband zu starten und ordentlich abzurocken. Nachdem Marvin Drosten die zweite Gitarre übernommen hat, gesellen sich mehr und mehr eigene Songs zu den Coverversionen, die natürlich an die Vorbilder aus Australien erinnern, aber auch an Motörhead, Gluecifer oder die Rolling Stones.

Ein Sound, der durchaus überzeugt und von einer so jungen Truppe erstaunlich glaubwürdig interpretiert wird. So stehen Boozed bereits 2004 bei Kamikaze Records unter Vertrag und veröffentlichen dort ihr Debüt "Seizin' The Day". Mit dem Wechsel zu Bitzcore erscheint bereits ein Jahr später "Tight Pants". Auf einmal finden sich die Jungspunde nicht nur im Vorprogramm der Hellacopters auf Tour, sondern stehen auch auf den großen Bühnen von Festivals wie dem Hurricane und dem Southside.

"Acid Blues" nehmen sie - genau wie den Vorgänger auch schon - unter der Regie von Claus Grabke (Thumb) auf. Auch zwischen ihren Alben machen sie sich immer wieder den Spaß und spielen mit den V8Wankers, Psychopunch oder Flaming Sideburns ein paar Split-Singles ein. Neben Studium und/oder Job verbringen sie aber jede freie Minute auf der Bühne und rocken dabei mit Bands wie den Donots, Peter Pan Speedrock oder Rose Tattoo die Hütten.

Aus gesundheitlichen Gründen muss Klampfer Marvin Anfang 2008 bei Boozed ausscheiden. Seinen Platz hat seitdem Nico Choczko eingenommen, mit dem sie direkt mit Hochdruck an ihrem neuen Album arbeiten. Bei Bitzcore sind sie raus, stattdessen vertreiben sie die neue Scheibe über ihr eigenes Label Chequers 74. Anfang Mai erscheint "One Mile".

Alben

Boozed - Acid Blues: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2007 Acid Blues

Kritik von Mathias Möller

Noch nicht ganz Champions League, aber UEFA-Cup. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare