Porträt

laut.de-Biographie

Blitzkid

Die US-amerikanische Horrorpunkband aus Bluefield in West Virginia geht in den Vereinigten Staaten als Hauptvertreter des Genres durch. Ihre Musik speist sich aus der direkten Weiterführung des Horrorpunks und Deathrocks mit typischer Prägung in der Tradition von The Damned, Christian Death bzw. den Misfits.

Blitzkid - Apparitional Aktuelles Album
Blitzkid Apparitional
Ein Bein raus aus der Horrorpunk-Nische.

Sänger und Gitarrist Tracy Bird alias TB Monstrosity und Drummer Wolfgang Christopher gründen Blitzkid 1997. Nach zunächst wenig überzeugenden Demoversuchen entscheiden beide, sich fortan verstärkt dem Songwriting zu widmen und das Line-Up zum Trio zu erweitern. Sie holen ihren Kumpel Steve Matthews alias Argyle Goolsby als Bassist zur Band. Wolfgangs Platz nimmt schnell Andrew 'Jesco Devilanse' Winter ein.

Das Resultat zeigt sich bei zahlreichen lokalen Gigs und auf der 1999 erschienenen "Revisited"-EP. Mit "Nadine", "Slaughter At The Sock Hop" und "Hate You Better" befinden sich drei der noch Jahre später bei Fans beliebtesten Songs auf dem sieben Tracks umfassenden Debüt.

Noch im selben Jahr folgt das erste Full Length-Album "Terryfying Tales". Stilistisch hört man - neben den ohnehin immer präsenten Misfits - auch Einflüsse von Bad Religion. Letztere stehen bei vielen Gitarrensounds und dem typischen Harmoniegesang Pate. Um sich ein wenig von den restlichen Bands abzuheben, erfinden Blitzkid die Bezeichnung 'Creeprock' für ihren Sound.

Die Band unternimmt zu diesem Zeitpunkt erstmals eine ausgedehnte Tournee durch die gesamten Vereinigten Staaten. Auf der Tour entwickelt das Trio zusätzliche kompositorische Ideen - wie das vereinzelte Einflechten von Swing-Strukturen. Diese Einflüsse verarbeiten Blitzkid auf dem Nachfolgealbum "Let Flowers Die" (2001).

In Europa - vor allem in Deutschland - nimmt die Presse zwischenzeitlich Notiz von den Creeprockern. Es folgen einige Samplerbeiträge auf deutschen Horrorpunk-Compilations. Nachdem das 2003 von dem hiesigen Label Fiend Force Records veröffentlichte Album "Trace Of A Stranger" auf dem alten Kontinent ein einhellig positives Echo findet, begeben sich die Musiker auf ausgedehnte Europatournee mit dem Schwerpunkt Deutschland.

Dem selbst erfundenen Creeprock-Stil bleiben Blitzkid auf "Five Cellars Below" treu. Die Vergleiche mit den Übervätern Misfits verstummen gänzlich. Zum Promoten der CD startet die Band die in der Szene viel beachtete 'Hell Nights-Tour. Gemeinsam mit den Labelkollegen The Rezurex, The Other und Bloodsucking Zombies From Outer Space bereist man Tschechien, Schweden, Finnland, Dänemark, Spanien, Österreich, Holland, Ungarn und erneut ausgiebig Deutschland.

Die stetige Live-Präsenz der Amerikaner vergrößert hierzulande die Bekanntheit und Beliebtheit von Blitzkid beträchtlich. Jesco verlässt die Band zwischenzeitlich. Den freien Platz am Drumkit teilen sich Rea M und der ehemalige Misfits-Drummer Dr Chud. Ruhe kehrt auf dem Platz erst wieder mit Rick 'RickO' Fleischer ein, der sein Debüt auf "Anatomy Of Reanimation Vol. 1" gibt. Die Scheibe besteht nur aus neu eingespielten Klassikern. 2009 veröffentlichen sie über ihre Homepage nur als Download-Format das Live-Album "Studio Dead", die Neuauflage von "Revisited" und die Raritäten-Scheibe "Rarities".

Allerdings kommt es zum nächsten, einschneidende Wechsel, denn Gitarrist und Sänger TB nimmt seinen Hut. Basser Argyle krallt sich das Mikro, mit Nathan Bane (Ex-The Epidemic) steht schon seit geraumer Zeit ein neuer Mann an der Klampfe. Wie die neuen Blitzkid klingen, zeigen sie auf dem Ende März 2011 über People Like You erscheinenden "Apparitional".

Alben

Fotogalerien

Blitzkid beim Wave Gotik Treffen 2009 Ein großes Highlight beim WGT 2009.

Ein großes Highlight beim WGT 2009., Blitzkid beim Wave Gotik Treffen 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Ein großes Highlight beim WGT 2009., Blitzkid beim Wave Gotik Treffen 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Ein großes Highlight beim WGT 2009., Blitzkid beim Wave Gotik Treffen 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Ein großes Highlight beim WGT 2009., Blitzkid beim Wave Gotik Treffen 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Live im Underground Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008.

Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Blitzkid in Köln beim Finale der Hell Nights Tour 2008., Live im Underground | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Noch keine Kommentare