Porträt

laut.de-Biographie

Best Coast

Die Botschaft ist denkbar simpel: "Yeah When I'm With You I Have Fun". Spaß hat Bethany Cosentino im Video zu besagtem Song mit Ronald McDonald, der clownesken Werbefigur dieser einen großen Fastfood-Kette aus den USA. Mit ihm läuft Cosentino - California-Trivia aneinander reihend - Händchen haltend am Strand, lässt sich zum Cruisen abholen und von ihm Sonnencreme, Burger, Barbecue-Bier und eine Katze reichen.

Viele Bands haben es im Jahr 2010 überhaupt, wohl angeheizt durch den Niedlichkeits-Fetischismus Internet, mit diesen Vierbeinern. Sowohl Wavves als auch die Klaxons heben eine Katze auf das Cover ihres zweiten Albums, Devo schmeißen gar eine Release-Party für eine Hand voll Samtpfoten. Verrückter Kitty-Kult.

Cosentino selbst nennt sich eine "Cat Lady, auch sie hat ihre Katze Snacks auf dem Cover ihres ersten Albums "Crazy For You" verewigt. Mehr noch: Sie singt sogar über Snacks, ihren Garfield: "Der Song ist inspiriert von Nirvana, ich habe ihn geschrieben, als ich am Boden zerstört war, und meiner Katze gewidmet", sagt Cosentino gegenüber Pitchfork.

Mit Cobain-Grunge haben Best Coast, die neben Songschreiberin Cosentino noch aus dem Multiinstrumentalisten Bobb Bruno bestehen, dabei wenig gemeinsam. Garage, Surf-Rock und 60s-Beach Boys-Pop, Musikstile, die gerade an der Westküste der USA seit Jahren eine bemerkenswerte Renaissance erleben, bilden die markantesten Einflüsse des Duos aus Los Angeles. Best Coast machen daraus rauen, schwärmerischen Upbeat-Pop mit großen Melodien und unschuldig gesungen Girlie-Geschichten über Liebe, Herzschmerz, Cannabis - oder eben Katzen.

Vergleiche mit den ebenfalls frisch durchgestarteten Dum Dum Girls drängen sich deshalb durchaus auf, zumal Cosentino wie Kristin Gundred die Ramones zu großen Vorbildern erklärt hat. Daneben beziehen sich Best Coast allerdings mit ihrem Lo-Fi-Sound auch auf den perfekten Pop der Beatles, von Phil Spector und Fleetwood Mac. Eine Rockerin in Lederjacke ist sie nicht.

Cosentino macht mit Best Coast 2009 richtig Ernst. Zuvor spielt sie in der weiblichen Drone-Band Pocahaunted. Als Vinyl-Liebhaber veröffentlicht man die ersten Songs auf limitierten Singles, darunter auch "When I'm With You", das Best Coast schlagartig zu einem der größten Versprechen des Jahres 2010 macht. Das Magazin Spin bezeichnet das Album "Crazy For You" gar als den "Soundtrack für die Bikini-Saison".

Schon als Kind hat Cosentino eine künstlerische Ader. Sie singt, spielt in Werbespots mit und geht als Talent so auch nicht der Musikindustrie. Im Alter von 15 Jahren bekommt sie mehrere Angebote von Major-Labels, sie lehnt allesamt ab. Ihr Vater ist entsetzt. "Ich hätte Hannah Montana werden können", sagt Cosentino und zuckt im Interview mit den Schultern.

Ein Star wird sie trotzdem. Ein gemeinsamer Song mit Kid Cudi und Batmanglij von Vampire Weekend, den sie für einen Schuhhersteller aufnimmt, markiert erst den Anfang. Von Cosentino und ihrer Katze Snacks wird man noch hören.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare