Porträt

laut.de-Biographie

Anger

Auch in Portugal gibt es ein paar wirklich gute Bands, die es auch über den regionalen Bekanntheitsgrad hinaus schaffen. Moonspell können von sich behaupten, ein zurecht geachteter Act zu sein, und auch wenn RE:AKTOR wenig mehr als ein Geheimtipp sind, so ist das Potential der Band unverkennbar. Auch die Ende 1994 in Aveiro ins Leben gerufene Band Anger hat durchaus das Zeug, im internationalen Musicbiz zu bestehen.

Die Originalbesetzung der Band besteht zu Anfang noch aus Pedro Pereira (voc, g), Lino Vinagre (g), Tó Viegas (b) und Alfonso Corte-Real. Als Quartett ziehen sie auch ihre ersten Gigs an Land und können schon beim zweiten Live-Auftritt mit ihrem Nu Metal-Sound die Aufmerksamkeit des A&R-Fuzzis von NorteSul Records wecken. Der Deal ist schnell unter Dach und Fach, das Debüt "Anger" erscheint aber erst im Juli '97. Zu dieser Zeit packt Tó auch seine Sachen und gibt den Bass an Ricardo Melo weiter, der seinen Einstand auf diversen nationalen Festivals gibt, auf denen sie u.a. für Acts wie die Scorpions oder Megadeth eröffnen.

Clawfinger laden sie daraufhin als Opener für deren Europatour ein und auch mit D.R.I. ziehen sie noch durch die Lande. Das Jahr 1998 neigt sich schon dem Ende zu, als sie wieder daheim in Portugal sind und sich dem nächsten Longplayer widmen wollen. Noch bevor die neue Scheibe erscheint, setzen sie sich mit Tarantula für eine nationale, und mit Vanity Fair für eine internationale Rundreise in den Tourbus. Passend zur Veröffentlichung von "Y2K" steigt Keyboarder Luís Silva in die Band ein und Anger schaffen es sogar auf eine Bühne mit Metallica und Monster Magnet.

2001 kündigen sich bei NorteSul ernste, finanzielle Probleme an, weshalb sich die Band vom Label trennt, jedoch weiter fröhlich den Kontinent beackert. In Cobra Records finden sie schnell ein kleines Label und machen sich auf nach Hannover, um dort mit Produzent Tommy Newton (u.a. Guano Apes, Helloween, Victory), ihr drittes Album "The Bliss" aufzunehmen. Das Album erscheint im September 2003, ist aber nur schwer zu bekommen. Da sich so aber kein Blumentopf gewinnen lässt, unterschreiben Anger schließlich beim Hamburger Armageddon Music Label, welches "The Bliss" Mitte Januar 2005 nochmal regulär auf den Markt bringt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare