Porträt

laut.de-Biographie

9 Chambers

Wenn man sich als Musiker einigermaßen etabliert hat, nutzt man seine Freizeit gerne, um mit anderen ebenfalls etablierten Musikern ein paar Songs aus dem Ärmel zu schütteln. Irgendeiner hat bestimmt ein Studio, in dem man die Nummern gemeinsam aufnehmen und produzieren kann. Ein Label findet sich mit ziemlicher Sicherheit ebenfalls in kürzester Zeit.

Sänger und Gitarrist Greg Hampton, der bereits mit Alice Cooper, Bootsy Collins oder Lita Ford zusammen gearbeitet hat, hat als Produzent eines Tages die Schnauze voll von Pro-Tools und komprimierten Sounds und will wieder gute alte Rockmusik spielen. Mit einem ähnlichen Gedanken trägt sich der ehemalige Monster Magnet-Gitarrist Ed Mundell, seit er 2010 bei Monster Magnet ausgestiegen ist. Folglich machen die beiden gemeinsame Sache.

Kurze Zeit später stehen schon knapp 20 Songs. Die beiden sind sich einig, dass sie eine Band auf die Beine stellen wollen. Nächster im Bunde ist Basser Jorgen Carlsson von Gov't Mule, dem wenig später der ehemalige Black Sabbath-, Dio- und Heaven & Hell-Drummer Vinnie Appice folgt. Mit diesem Line-Up nehmen sie im Sommer 2011 jede Menge Songs auf.

14 davon packen sie auf ihr selbstbetiteltes Debütalbum, das Ende November über EarMusic erscheint. Darauf klingen sie zwar in gewisser Weise nach Black Country Communion, gehen dabei aber eher in die Stoner Rock-Richtung und kommen an die spielerische und musikalische Klasse der Kollegen nicht ganz heran.

Alben

  • 9 Chambers

    Offizielle Homepage.

    http://www.9chambers.com/

Noch keine Kommentare