Porträt

laut.de-Biographie

Heaven & Hell

Als das Black Sabbath-Label Rhino Records 2006 auf die Idee kommt, ein Boxset nur mit Songs aus den zwei Phasen mit Ronnie James Dio am Mikro zu veröffentlichen, fragen sie bei Gitarrist Tony Iommi an, ob man nicht auch ein paar neue Songs dazu packen könnte. Der ruft sowohl Dio als auch seinen alten Kollegen Geezer Butler an und innerhalb kürzester Zeit haben sie die ersten Tracks beisammen.

An den Proben nimmt sogar Drummer Bill Ward teil, der auf "Heaven & Hell", dem ersten Album mit Dio noch bei Black Sabbath war. Allerdings scheidet er genauso schnell aus wie damals und erneut nimmt Vinny Appice seinen Platz hinter den Drums ein. In dem Boxset landen schließlich drei neue Songs, doch damit ist es für die Jungs noch lange nicht getan. War der ursprüngliche Plan, ein paar Lieder aufzunehmen, zwei oder drei Gigs zu spielen und sich dann wieder um die eigenen Dinge zu kümmern, läuft die Sache etwas anders.

Die Stimmung in der Band ist dermaßen gut, dass man sich einfach nach dem ersten, gemeinsamen Album Heaven & Hell nennt. Unter dem Banner Black Sabbath wollen sie nicht auftreten, da dieser Name bis auf weiteres der Besetzung mit Ozzy vorbehalten ist und man sich den Ärger mit Sharon sparen will. Nachdem sie im März 2007 zu ihrer Reunion-Tour starten, machen sie im Sommer auch als Headliner auf dem Bang Your Head-Festival Station. Die Tour zieht sich fast das ganze Jahr hin und vor allem in den USA und Japan sind zahlreiche Dates angesetzt.

Während ihres Auftritts in der Radio City Music Hall in New York lassen sie den Gig mitschneiden - unterm dem Titel "Live From Radio City Music Hall" erscheint Anfang Oktober sowohl eine CD als auch eine DVD. In Japan kommen sie schließlich überein, gemeinsam ein weiteres Album aufzunehmen. Zunächst steht im August 2008 aber noch die Metal Masters-Tour mit Judas Priest, Motörhead und Testament auf dem Programm.

Nach einer kleinen Pause geht es schließlich ins Studio, wo sie "The Devil You Know" aufnehmen. Die Scheibe erscheint Ende April 2009 über Roadrunner Records. Live sind sie anschließend zunächst in Südamerika, Russland und schließlich wieder Europa unterwegs. Dabei steht auch Wacken auf der Liste der Festivals.

Ende November 2009 verbreitet sich die schlechte Nachricht, dass Dio an Krebs erkrankt ist. Der Sänger erholt sich zunächst rasch von der Behandlung und beschäftigt sich schon bald wieder mit den Arbeiten an einer DVD und der nächsten CD. Allerdings macht ihm und der gesamten Metalwelt das Schicksal einen Strich durch die Rechnung. Am 16. Mai muss man auf der privaten Homepage lesen, dass Ronnie dem Krebs erlegen und in den frühen Morgenstunden im Alter von 67 verstorben ist.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare