laut.de-Kritik

Straight outta Neolithikum.

Review von

Der Erfolg ist schlicht überwältigend. Nur drei Monate nach der Platin-Auszeichnung für "Palmen Aus Plastik" von Bonez MC und RAF Camora bricht die 187 Strassenbande mit "Sampler 4" wieder kommerzielle Rekorde. Unüblicherweise an einem Dienstag veröffentlicht, benötigt die Kompilation weder Vorverkäufe noch Deluxe-Boxen, um innerhalb von drei Tagen genug Umsatz für die Spitze der Album-Charts zu generieren. Nebenbei verweisen die Hamburger das über mehrere Monate von Selfmade Records akribisch vorbereitete Kollegah-Best-of "Legacy" auf die Plätze. Abgesehen von "Mit Absicht" entern dann gleich noch 15 Songs des Samplers die Single-Charts.

Dabei erscheint an den Alben der Bande rein gar nichts massenkompatibel. Bonez MC, Gzuz, LX, Maxwell und Sa4 bleiben ihrer rohen, energiegeladenen Straßenrap-Interpretation treu. Wenn sie nicht gerade Amphetamin, Codein und Kokain verkaufen oder konsumieren, nehmen sie mit ihren Flinten Snitches und Bitches ins Visier. 187 Strassenbande lassen keine Zweifel aufkommen: Hier gilt das Recht des Stärkeren, hier herrscht musikalischer Darwinismus.

Zur Kohärenz des Samplers tragen auch die Produktionen bei. Die mit drückenden Bässen versehenen, aber sonst nur dezent ausgeschmückten Trap-Beats funktionieren nach der Formal: einfach, aber effektiv. Dazu passend präsentieren die fünf Bandenmitglieder ihre betont antiintellektuellen Ansagen mit sich durchaus ähnelnden, tiefen, voluminösen Stimmen. Die stumpfe Brachialität ihrer Organe weckt unwillkürlich Assoziationen mit steinzeitlichen Frühmenschen - Straight outta Neolithikum.

Ursprünglich als EP von LX konzipiert, eröffnet der Hamburger "Sampler 4" mit einem Verweis auf seinen jüngsten Gefängnisaufenthalt: "Ich bin gerade wieder raus und sie schöpfen Verdacht. Jap, ich ficke deine Frau und verpeste die Stadt." Die für Haftstrafen mitverantwortlichen Verräter sind den leidgeplagten 187ern ein besonderer Dorn im Auge: "Besoffen schiebt ihr Welle, irgendwann seid ihr nüchtern. Drei Tage Zelle und sie fangen an zu zwitschern. Fangen an zu zittern, weil sie Angst haben vorm Richter."

Auch Fake-MCs versetzen die 187 Strassenbande immer wieder in Rage. Vor allem Gzuz gibt sich als glühender Verfechter authentischen Raps: "Hab' für kleine Hurensöhne eine Bleispritze da. Sie reden so viel, doch es zeichnet sich ab: Von den Gangsterrappern ist das meiste nicht wahr." Im Vorbeigehen dissen sie die seit Jahren vorherrschende Dominanz unsinnig bestückter Limited Editions im Staate Deutschrap: "Sie verkaufen ihren Arsch, doch verstauben im Regal." Tatsächlich widerspräche eine durchgestylte Hochglanz-Box dem durchdachten 187er-Konzept.

Die Beziehung der Strassenbande zum weiblichen Geschlecht liefert die Grundlage für einige charmante Verse: "Weiber fangen zu kreischen an, weil wir sind die Backstreet Boys." Gelegentlich erreicht die Objektifizierung der Frau allerdings auch unangenehme Ausmaße: "Deine Freundin zu vögeln ist leicht. Ich öle sie ein, schönes Stück Fleisch."

Maxwell treibt den schmierigen Sexismus schließlich auf die Spitze: "Habe gelernt, schenk' keiner Hure dein Vertrauen. Immer mit Kondom, sonst kommen da Hurensöhne raus." Zur Behandlung derartiger Frauenverachtung und im doppelten Sinne voraufklärerischer Textzeilen empfiehlt sich noch einmal Sookees "Mortem & Makeup".

Dank Bonez MC scheint durch die unverwüstliche Oberfläche der 187-Inszenierung gelegentlich auch etwas Humor. Er tituliert sich kindgerecht als "große Raupe Nimmersatt" oder greift für die Hook des Stücks "Millionär" auf die Melodie von "Zombie" von The Cranberries zurück. Er absolviert derlei Auflockerungsübungen, ohne eine Miene zu verziehen: "Sind wir auf Tour, ist eure Stadt nicht mehr sicher. 187 Strassenbande – Waschbeckenpisser!"

Mit einem abschließenden "Lächeln" bricht Bonez MC die erbarmungslose Attitüde der Strassenbande erneut auf und reflektiert das bislang Erreichte: "Hör' meine Lieder und muss lächeln, leg' mich schlafen, todeshigh. Habe nie damit gerechnet, doch es kam wie prophezeit." Zudem gibt er sich großmütig ("Wünsche niemandem was Schlechtes") und setzt mit einem Die-Schöne-und-das-Biest-Zitat einen sympathischen Schlusspunkt: "Unsere Lieder sind für immer, wenn wir sterben bleibt der Vibe. Diese Kaffeekanne meinte damals: 'Märchen schreibt die Zeit.'" Für den Moment ist kein Ende der Erfolgsgeschichte in Sicht.

Trackliste

  1. 1. Intro (LX, Sa4 und Maxwell)
  2. 2. Mit Den Jungz (GZUZ, Bonez MC und LX)
  3. 3. Millionär (Bonez MC und GZUZ)
  4. 4. High Life (Bonez MC, Raf Camora, GZUZ und Maxwell)
  5. 5. 100er Batzen (Sa4, GZUZ, Bonez MC und LX)
  6. 6. Zeit Ist Geld (Sa4, Bonez MC und GZUZ)
  7. 7. 30er Zone (LX, Sa4 und Maxwell)
  8. 8. Sitzheizung (GZUZ und Bonez MC)
  9. 9. 24/7 (LX)
  10. 10. Meine Message (Maxwell)
  11. 11. 10 Dinger (LX und Maxwell)
  12. 12. Was Ist Passiert?! (Bonez MC, LX und GZUZ)
  13. 13. International (Sa4)
  14. 14. Mit Absicht (LX, Bonez MC und Maxwell)
  15. 15. Ballermann (LX, GZUZ und Bonez MC)
  16. 16. Lächeln (Bonez MC)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen 187 Strassenbande - Sampler 4 €17,49 €3,95 €21,44
Titel bei http://www.amazon.de kaufen 187 Strassenbande - Sampler 4 (2lp+Downloadcode) [Vinyl LP] €21,99 €3,95 €25,94

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT 187 Strassenbande

"Wenn in Hamburg jemand die Fahne hochhält, dann sind wir das!" An Selbstbewusstsein mangelt es den Jungs der 187 Strassenbande schon einmal nicht: Mit …

LAUT.DE-PORTRÄT Sa4

"Auf dem Kiez aufgewachsen, mit dem Teufel im Nacken. Zwischen Räubern, Pezevenks und käuflichen Schlampen. Ich muss Beutel verpacken, um die Beute …

9 Kommentare mit 68 Antworten

  • Vor 3 Monaten

    Der Sampler gefällt mir deutlich besser als diese Review mit dem wenig charmanten Höhlenmenschen-Vergleich und dem schulmeisterlichen Sookee-Verweis. Ihr könnt ihr Album ja als Signatur unter jede Straßenrap-Review packen. ;)

    • Vor 3 Monaten

      Echt lame, demnächst BM-Reviews mit erhobenem Zeigefinger gegen Gewalttexte. :lol:

    • Vor 3 Monaten

      Komm, Gzuz sieht doch auch aus wie der erste Mensch ;)

    • Vor 3 Monaten

      Das Problem ist eher die Haltung dahinter - fun fact: Der gemeine Höhlenmensch genießt unter weiten Teilen der Frauenschaft ein eher hohes Ansehen. Höre das eigentlich selten als Abwärtsvergleich oder in einem negativen Kontext. Allerdings sind da auch nicht Typen wie ein GZUZ mit gemeint, sollte klar sein. Dennoch würden sich viele Frauen einen Teilzeithöhlenmenschen wünschen, komplementär zu ihrem sonst so "modernen" Mann.

      Und man sieht ja auch, wie gut die Texte bei einigen Frauen ankommen. Sind vielleicht größtenteils Asiweiber - geschenkt. Doch es wäre naiv anzunehmen, Bonez und Co. würden irgendwelche rotbesockten Emanzen weghauen würden. Der Zielgruppe gefällt es, egal ob Mann oder Frau. Und deswegen wird es diese Art von Text auch weiterhin geben.

    • Vor 3 Monaten

      Hat sich jemand mal das Interview mit Backspin reingezogen ? Da nehmen Bonez und Gzuz nochmal Stellung zu den Vorwürfen, von wegen sie würden in ihren Texten das wiedergeben, was sich real abspielt. Und da gibt es nunmal auch Frauen, die darauf stehen und das auch betonen. Da jetzt mit Sexismus zu kommen ist einfach nur ein Paradebeispiel für das abdriften unserer Gesellschaft in absolut belanglosen, nebensächlichen Bullshit. Die F**** lässt sich ins Face W***** weil sie es eben will, jemand schreibt das in einen Text als Tatsachenbericht und Alice Schwarzer ist empört ? Über was ? Die Frau die es wollte?
      Würden die 187er etwaige Frauen abwerten durch Aussagen wie "Frauen sind scheiße, deshalb gibts die Ladung ins Face und danach ne Backpfeiffe", wäre der Vorwurf berechtigt, aber das tun sie numal nicht. Und solange es Frauen gibt, die genau soetwas wollen, und glaubt mir, die gibt es zuhauf, werden Rapper darüber rappen und die Leute darüber reden.

    • Vor 3 Monaten

      eric_pacemaker Was für ein selbstgerechter, dämlicher Kommentar dazu. Es gibt genauso Frauen, die das nicht mögen, es gibt Männer, die sich gerne das Arschloch ausschlecken lasse, Menschen, die ne Neigung für Tiere oder Leichen haben... Grade bei sexuellen Neigungen ist beim Menschen so ziemlich alles möglich. Rappt da jemand drüber? Sexismus ist schon irgendwie ziemlich leicht ersichtlich, was für mich aber auch zum Beispiel vollkommen okay ist. Ist ja auch ziemlich witzig, wenns gut verpackt ist. Aber da jetzt so möchtegern-chauvinistisch zu argumentieren? Eher schwach..

    • Vor 3 Monaten

      Echt jetzt? Noch keiner hat über Nekrophilie und Sodomie gerappt? Enttäuscht mich jetzt schon ein bißchen.
      Naja Gott sei Dank gibt es noch andere Musikstile da wird man in der Richtung schonmal fündig.
      Dildodoldo zieh mal diesen aus dem Arsch ein Cumshot ins Gesicht ist Romantik pur!

    • Vor 3 Monaten

      Natürlich rappen da Leute drüber und das ist auch gar kein Problem.

    • Vor 3 Monaten

      @Scientologe Eigentlich steht Sodomie ja für Analverkehr, während die von dir angesprochene Vorliebe für Tiere "Zoophilie" genannt wird. Im Deutschen hat es sich aber so, wie du schriebst faelschlicherweise eingebuergert. Von daher kreide ich dir nur einen halben Fehler an.

    • Vor 3 Monaten

      Hab nirgends Sodomie mit zoophilie verwechselt.... Will aber ehrlich sein... Sodomie = Analverkehr wusste ich tatsächlich nicht

    • Vor 3 Monaten

      Uups... Ok... Habs geblickt
      Punkt für dich

  • Vor 3 Monaten

    Austauschbar und belanglose truppe , der hype um die is einfach net gerechtfertigt....

    • Vor 3 Monaten

      Also austauschbar ist wohl das Letzte, das auf diese Bande zutrifft. Aber scheiße kannst du sie gerne finden.

    • Vor 3 Monaten

      Gönn jedem seinen Spaß mit denen, aber soweit ich mich mit denen befasst habe ist des imho 08/15 mucke.... Is nicht mal so dass ich se scheiße finde, nur eben auch nicht sonderlich spannend....

      Allerdings sollen se live wohl n ziemliches Brett sein, des würde ich mir dann wohl auch mal geben....

    • Vor 3 Monaten

      War eher auf die Charaktere dahinter bezogen, inhaltlich natürlich kein großer Wurf. Raptechnisch sind ein paar Variationen ganz nett, aber Bonez Adlibs fallen da noch am ehesten auf.
      Die Alleinstellungsmerkmale sind da vor allem: Deutschtum (ohne in peinlich-romantischen Patriotismus abzudriften) und "die leben das, was sie sagen". Fannähe scheint auch sehr beigetragen zu haben, doch darüber kann ich persönlich nichts sagen.

  • Vor 3 Monaten

    Ehrlich gesagt, find ich dei Bande schon sehr unterhaltsam und sympathisch... Aber es stechen ganz klar zwei Personen heraus: Bonez als Mastermind und Strippenzieher, der mit Humor und seiner Stimme in den Hooks deutlich aus der strikten Gangsterschiene ausbricht und natürlich Gzuz, mit seiner dunklen Stimme und krassen Authentizität. Die beiden erzeugen einfach krasse Bilder in ihren Texten... 4/5