Blackpinks Rosé geht solo. Ein systematischer Hate-"Slaveroom" fliegt auf. Idols stellen sich gegen anti-asiatischen Hass. Psy knackt die vier Milliarden.

Tübingen (ynk) - Die ganze Musikwelt hält Winterschlaf. Außer Korea, dort geht es drunter und drüber. Vier Hypes prügeln sich gleichzeitig um die großen Kronen des Musikgeschäfts, im Indie und Hip Hop kommen verdammt interessante Artists auf, links und rechts davon kochen politische Diskurse. Nach einem furchtbaren Massenmord positionieren sich auch Idols gegen Rassismus. Gleichzeitig zeigt sich andernorts, wie die Unterhaltungsindustrie vor der Autorität Chinas kuscht. Währenddessen kommt die Geschichte eines Slaverooms mit Dutzenden systematisch erpresster minderjähriger Online-Hater ans Tageslicht. Klingt verrückt? Dann folgt mir in den ...

... März im K-Pop.

Die Themen:

Die wichtigen Comebacks:

Weiterlesen

laut.de-Porträt Blackpink

K-Pop fußt nicht unbedingt auf Subtilität. Seit Jahrzehnten prägen exzentrische Pop-Beats, millimeterpräzise Choreographien und seichte Herzschmerz-Lyrics …

laut.de-Porträt Weeekly

Abseits der drei großen Plattenfirmen hat man es schwer, wenn man eine K-Pop-Gruppe ins Leben rufen will. Das hat zwar Formationen wie BTS, LOONA oder …

laut.de-Porträt Psy

"Oppan GANGNAM STYLE!" - An diesem Video kam man im Sommer 2012 nur schwer vorbei, denn hier werden Weltrekorde gebrochen. Bereits im September ist Gangnam …

laut.de-Porträt ITZY

Es ist gar nicht einfach, die musikalischen Eigenheiten des K-Pops herauszustellen. Immerhin handelt es sich um ein eigenständiges Genre mit über zwei …

laut.de-Porträt Twice

Es ist gar nicht so selten, dass eine Gruppe oder eine Band eine ganze Weile ackern muss, bis sie es nach ganz oben schafft. Dass Alben über Alben floppen, …

14 Kommentare mit 31 Antworten, davon 8 auf Unterseiten

  • Vor 17 Tagen

    ja hoppla...
    muss mich mal kurz übergeben...

  • Vor 17 Tagen

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 17 Tagen

      auf den . gebracht!!!

    • Vor 17 Tagen

      Ihr seid Hater und lasst euch ein recht interessantes Phänomen entgehen

    • Vor 17 Tagen

      nene nix hater...
      ich will nur meine verbleibende lebenszeit nicht mit sinnlosem musik-schund verschwenden!!!
      für das gibt es zuviel geniale musik...

    • Vor 17 Tagen

      Leider nicht der einzige Thread in dem Ragism mal nicht seinem Narzissmus fröhnt. Du kritisierst hier Dinge die du selbst ermöglichst, weil du zwanghaft zu allem deine Meinung posten musst. Aber sowas fällt einem psychisch kranken wie dir ja nicht auf.

    • Vor 17 Tagen

      Erst ein cooler Typ macht einen richtig Lust auf einen Molch, der sogleich als Redakteursanhängsel für große Glubbshaugen und piepsige Südkorea Anima, seinen Kleinen Großen raus hängt.

    • Vor 16 Tagen

      Lustmolch ist Yanniks böser Zwilling. Fall gelöst!

    • Vor 15 Tagen

      Vor einem halben Jahrhundert hätten die meisten von euch auch hier geschrieben, dass niemand diese Nwort-Musik aus Amerika hört ("Folgt ja nicht mal einer richtigen Tonleiter!!!"), und Caterina Valente und Freddy Quinn eh über jeden Zweifel erhaben sind.

    • Vor 15 Tagen

      "Vor einem halben Jahrhundert hätten die meisten von euch auch hier geschrieben, dass niemand diese Nwort-Musik aus Amerika hört"

      Willst du diesen musikalischen Kindergarten mit der Vielfalt und Komplexität des Jazz verleichen? Junge Junge...

      Vorbehalte hier sind wohl kaum rassistischer Natur, mir isses auch egal ob Musik aus Hinterniederdingen kommt, solange sie mir gefällt. Ich denke eher, dass die Vorbehalte daher rühren, dass man 5 Sekunden in diese künstlerischen Bankrotterklärungen reingehört und sich anschließend übergeben hat. Aber nice try.

    • Vor 15 Tagen

      Jepp. Ich meine, besonders koreanisch ist die Musik jetzt auch nicht. Keine Ahnung, ob da die Rassismuskarte zieht. Hihi, fast hätte ich Rassismuskatze getippt. Müde Daumen.

    • Vor 15 Tagen

      K Pop verorte ich in Asien. Ob das rassistisch ist, wenn man Kontinente bezeichnet?! Allein die Frage ist kompletter Unsinn.

      Korea ist in Asien ein Sonderfall, weil sich da quasi der Hauptkonflikt des letzten Jahrhunderts (kalter Krieg) abspielte bzw. immer noch droht heiß zu laufen.

      K Pop als eigenes Musikgenre darstellen zu wollen, kann man auch als Propaganda dann verstehen. Nämlich da zum größten Teil von Südkoreanern gespielt, als Ausdruck der eher westlichen Überlegenheit kulturell sehen?

      Nein, genau wie ein Rassismusvorwurf, nicht vernünftig zu begründen und an den Haaren herbei gezogen?!

      Was bleibt? Wenn ich die Musik nehme die bei K Pop gemacht wird bzw. zu hören ist, bleibt da garnix hängen. Ja meinetwegen aber letztlich egal, mögen ja Millionen Asiaten positive Gefühle haben beim hören von K Pop.

      Mich als Nicht Asiate lässt das kalt. Halte so eine Rubrik für gänzlich überflüssig, weil es dem Zugang zu Populärkultur, wie ich sie mit der Muttermilch erlernt habe, garnichts hilft bzw. keine neuen Höreindrücke bringt.

      Ich glaube bei K Pop einen Strohhalm auszumachen, an dem sich eine Musikindustrie alter Schule, verzweifelt klammern will. Da kommt der K Pop aber mindestens 20 Jahre zu spät (MP3 Format).

      So ein Pech aber auch........

    • Vor 15 Tagen

      Halt mal dein Maul Meuri...auch wenn K-Pop Schmutz ist, du bleibst ein Knecht.

  • Vor 17 Tagen

    Eine neue Rubrik, man hab ich mich gefreut!

    "Die einzige Kolumne hier, deren Unterpunkte ausschließlich vom Redakteur selbst gelesen werden."

    Ob er damit so recht hat? Ich bin mir nichtmal sicher das Yannik überhaupt lesen kann? Das er auf S u. M steht, steht ja schon in der Einleitung, siehe "Slaveroom".

    Nun quälen tut er mich mit K Pop nicht, auch die Rubrik stört mich nicht, muss ich ja nicht lesen. Trotzdem meinem Hate den K Pop betreffend, muss er sich sicher sein. Deshalb nochmal die Bitte an Yannik, erkläre mir bitte was das soll mit K Pop in DE?

    Ich mein über Dolly Parton Country auf irgendeiner Rinderzüchterparty in US berichtet ja auch keiner, warum dann über Sushipartys mit Kindermucke die unhörbar ist? Das geht mir so gegen den westeuropäischen (Kultur) Strich, das es halt weh tut.

    Dolly Parton und Country kann man auch drüber streiten. Worüber ich nicht streiten kann sind meine Ohren und die sind in DE mir gewachsen. Bitte um Hilfe Yannik!

    Es sei den du wurdest gezwungen zu der Rubrik, dann verzeih ich dir!

  • Vor 15 Tagen

    Dieser Kommentar wurde vor 15 Tagen durch den Autor entfernt.

  • Vor 15 Tagen

    An dieser Stelle entschuldigeich mich ganz ausdrücklich für den von Yannik entfernten Kommentar und korrigiere mich:

    Alle User auf laut.de lieben K-Pop und können es kaum erwarten, all die Unterpunkte auf seiner ausgezeichneten und hochinteressanten Kolumne durchzuklicken.

    • Vor 15 Tagen

      Ganz besonders lieben alle User auf laut.de die Kommentare von ragism, die stets wohldurchdacht, differenziert und sehr klug sind. Ich kann es kaum erwarten, einen weiteren Beitrag von ihm zu lesen und mich dabei nicht fremdzuschämen, im Bewusstsein, dass es um seine psychische Gesund gut bestellt ist.

    • Vor 14 Tagen

      Wenn ironische K-Pop Geißelung kein Anzeichen für geistige Gesundheit ist, was dann?
      Und die Löschung des ursprünglichen Beitrags war echt mal lächerlich unnötig. Yannik ist gekränkt. :D

    • Vor 14 Tagen

      Bitte verzeih auch Du mir, Capslock. Ich schicke Dir gern eines meiner JooE-Poster zu!

    • Vor 14 Tagen

      "Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt."

      Hatte gerade was mit Weltkrieg, Naziverschwörung und K Pop Schikane fertig im Faden, kommt zahnloser Hai und schreddert den Yannik. Lösch dich Hai! :))

    • Vor 14 Tagen

      Ach. Kann natürlich auch sein, daß jemand als Antwort sowas Ähnliches gepostet, und ein Moderator versehentlich den ganzen Thread gelöscht hat. Mehr als daß K-Pop doof und auf laut.de irrelevant ist stand meinerseits jedenfalls nicht drin.

    • Vor 14 Tagen

      Falsch ausgedrückt, hab mich benommen, mit den üblichen Verdächtigen aber nicht gemein gemacht, Da bemühen aber ehrlich gesagt sich auch ein paar darum und das ist gut.

      Bezogen auf K Pop ist ja die wichtigste Aussage gerettet:

      "Die einzige Kolumne hier, deren Unterpunkte ausschließlich vom Redakteur selbst gelesen werden."

      Hab dem nur ein paar Argumente versucht bei zu fügen, so "irrelevant" ist man dann zu wenig. Glaube nur vom ganzem Ablauf her, das der Hai/Craze mal wieder den Hochzeitscrasher gegeben hat und irgend ein anwesender Redakteur den richtigen Button nicht gefunden hat. Sind ja schließlich völlig unterbezahlt. ;)

    • Vor 14 Tagen

      Ach so, alles klar. Dachte da nicht speziell an Dich. Kann ja irgendein Brauner komischen Mist von sich gegeben haben. Denke auch, es ist so ähnlich gelaufen. Wir werden es nie erfahren. Egal. Fast so egal wie K-Pop.