Porträt

laut.de-Biographie

Weeekly

Abseits der drei großen Plattenfirmen hat man es schwer, wenn man eine K-Pop-Gruppe ins Leben rufen will. Das hat zwar Formationen wie BTS, LOONA oder Gfriend mitnichten davon abgehalten, zu den größten Phänomenen jüngerer Vergangenheit zu werden, trotzdem muss die Infrastruktur abseits bestehender Pfade teuer erarbeitet werden.

Weeekly - We Are Aktuelles Album
Weeekly We Are
Gegen so viel Sirup klingt Katy Perry wie Death Metal.

Nicht so für Weeekly: Die sind zwar als Ableger von Play M Entertainment genauso wenig Teil eines der Adelshäuser der Industrie, stammen dafür aber von einer gut vernetzten und sorgfältig arbeitenden Firma ab.

Play M hat sich gegen das inflationär arbeitende Gewerbe damit abgehoben, dass sie während der 2010er Jahre gerade einmal drei Projekte ins Leben gerufen haben: eine eher unscheinbare Boygroup namens Victon und die 2011 debütierte Veteranen-Girlgroup Apink, die sich bis in die Gegenwart wacker relevant hält. Gegen Ende des Jahrzehnts hieß es, dass 2020 eine neue Girlgroup entstehen solle: Weeekly.

Die wurden zuerst aber unter den Namen Play M Girls und Fave Girls unter Verschluss gehalten, in der Phase vor dem Debüt läuft nicht alles glatt. Viele Trainees durchlaufen ihre erste Öffentlichkeit im Show-Wettbewerb "Mixnine", aus dem der baldige Leader der Gruppe Soojin allerdings nach einem Autounfall aussteigen muss. Im Laufe der Vorbereitungen des ersten Projektes werfen insgesamt drei geplante Mitglieder das Handtuch, und es muss Ersatz gefunden werden.

Der findet sich, und Anfang 2020 finalisiert sich ein Line-Up aus sieben Idols, die unter dem Gruppennamen Weeekly an den Start gehen. Im Juni 2020 veröffentlichen sie ihre erste Single "Tag Me (@Me)" und machen in eineinhalb Wochen bereits die zehn Millionen Views voll. Sie schlagen sich durch die Variety Shows und arbeiten daran, im Rennen für den Rookie-des-Jahres-Titel zu bleiben.

Das finale Line-Up von Weeekly besteht aus Soojin, Jiyoon, Monday, Soeun, Jaehee, Jihan und Zoa. Beim Debüt geht das Alter infolge der Verschiebungen teils drastisch nach unten, so dass die jüngsten Mitglieder gerade einmal fünfzehn Jahre alt sind. Trotzdem etablieren sich schnell Fan-Favoriten: Monday prägt sich als stimmlicher Anführer der Gruppe ein, Soojin übernimmt solide Rap-Parts, und Jiyoon zeigt sich interessiert an Produktion und Songwriting, wodurch sie schon auf dem ersten Mini-Album Writing-Credits auf mehreren Songs trägt.

Alben

Weeekly - We Are: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2020 We Are

Kritik von Yannik Gölz

Gegen so viel Sirup klingt Katy Perry wie Death Metal. (0 Kommentare)

Surftipps

Noch keine Kommentare