Porträt

laut.de-Biographie

Unholy

Unholy nennen die beiden Gitarristen Jonathan Dennison und Steve Caiello ihre Band, die sie 2006 in Syracuse im Bundesstaat New York gründen. Beide stammen aus der dortigen Hardcore-Szene und zusammen mit Shouter Danny Johnson (der mit Steve auch bei The Last Season aktiv ist), Basser Rick Argiro und Drummer Joe Murphy legen sie bereits im selben Jahr die EP "Awaken The Sleep" vor.

Die Hardcore-Wurzeln sind deutlich zu hören, doch die Band orientiert sich zunehmend am melodischen Death Metal. Der erste Longplayer "Blood Of The Medusa" erscheint bereits ein knappes Jahr später. Die Scheibe kommt über das kleine Lambgoat Records Ende 2007 heraus. Kaum ist das Album auf dem Markt, sind Unholy quasi ununterbrochen auf Achse. Dabei stehen sie mit so unterschiedlichen Bands wie God Forbid, Shadows Fall, Ministry, Nevermore oder Ringworm auf der Bühne.

Das konstante Touren hat seinen Preis, denn nach und nach steigen sowohl Shouter Danny, als auch Rick und Joe aus. Davon lassen sich die beiden Klampfenschwinger aber nicht irritieren und füllen ihre Reihen einfach mit Shouter Billy Price, Basser Gary Mann und Drummer Andy Miller auf. Alle drei geben ihren Einstand auf "New Life Behind Closed Eyes", das Mitte Juli 2009 über Prosthetic Records um die Ecke kommt. Textlich setzt sich Billy mit Künstlern und Autoren wie Thomas Ligotti, H.P. Lovecraft, Joe Coleman und Anton LaVey auseinander und strickt ein düsteres Konzeptalbum.

In den USA erscheint die Scheibe schon ein wenig früher, passend zur Tour mit Earth Crisis.

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare