Porträt

laut.de-Biographie

Tony Touch

Neben Funkmaster Flex ist Tony Touch der bekannteste DJ der amerikanischen Ostküste und dies fast ausschliesslich durch seine zahlreichen Mixtapes. Obwohl es bis jetzt über 50 Tapes der Marke Tony Touch gibt, ist er in unseren Breiten erst ab Tape Nr. 30 bekannter geworden. Erst nachdem Tape Kingz den weltweiten Vertrieb seiner gemixten Kassetten vorantrieb, waren die Künste eines Tony Touch oder Evil Dee für jeden Hip Hopper auf dem Globus erhältlich. Der Vertrieb von gemixten Tapes ist in den USA im Gegensatz zu Deutschland völlig normal. Es werden immer noch mehr Kassetten als CDs verkauft, was einem DJ natürlich sehr entgegenkommt.

Zur Hip Hop Musik ist Tony eher zufällig gestossen, im zarten Alter von 13 Jahren sieht er in einem Schaufenster den Film "Flashdance". Die Szene, in der Crazy Legs seine Breakdance Show im Central Park abzieht, aber auch Filme wie "Wildstyle" inspirierten ihn weiterhin stark. 17 Jahre später zählt Tony Touch zu den gefragtesten DJ's nicht nur in New York. Doch am Anfang stand für ihn das DJing nicht an erster Stelle, er begann zu breaken und nahm an etlichen Talentwettbewerben teil.

Eines Tages hörte er dann The Furious Five im Radio und von da an begann er zu Rappen. Kurz darauf zog er für 4 Jahre nach Florida und ein Kumpel lieh ihm zwei Plattenspieler. Als er wieder nach New York kam, konnte er schon die ersten Jobs als DJ annehmen und es war nur eine Frage der Zeit, bis es die ersten Tapes gab. Auch wenn noch nicht an einen kommerziellen Erfolg gedacht wurde - das Ziel war in erster Linie, sich ein wenig bekannter zu machen und die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu ziehen.

Allerdings macht der Vater von drei Kindern nicht nur Hip Hop Tapes, auch R&B oder Reggae Musik gehört zu seinem Repertoire. Er selbst sagt von sich, dass er den Hip Hop Sound liebe, vor allem der rauhe und mit einer dicken Bassline unterlegte Sound ist immer wieder auf seinen Tapes zu hören. Ein weiteres Standbein von ihm ist Touch Entertaiment, ein Label speziell für lateinamerikanische Reggae Musiker. Tony Touch möchte den "Spanish Reggae", der in Puerto Rico oder Panama schon sehr populär ist, auch nach Nordamerika bringen. Mit der Platte "The Piece Maker" will Tony Touch sein kleines Label im Musikbiz integrieren, auch wenn der Vertrieb über Tommy Boy läuft.

News

Mindset 2003 - DJs überrollen Mannheim

Mindset 2003 DJs überrollen Mannheim

Ab heute findet in Xaviers Heimatstadt mit der Mindset 2003 die größte DJ-Convention Deutschlands statt. Von Hip Hop über Reggae, Drum'n'Bass und Dance gehen bis Sonntag die namhaftesten Plattendreher an den Start. (0 Kommentare)

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare