Porträt

laut.de-Biographie

The Winery Dogs

Seit seinem Rausschmiss bei Dream Theater hat Drummer Mike Portnoy jede Menge Zeit. Neben seinen unzähligen Live- und Studiojobs, ist er aber immer auf der Suche, nach einer neuen Band, mit der er auf Dauer wieder am Erfolg arbeiten kann.

Metalsplitter: Watschen unterm Regenbogen
Metalsplitter Watschen unterm Regenbogen
Corey Taylor ohrfeigt Wrestler. Rob Halford feiert sexy Marines. Rainbow kommen zurück, dafür schließt das Rainbow in L.A.
Alle News anzeigen

Nachdem es mit Adrenaline Mob – an dem auch Sänger Russel Allen (Symphony X), Gitarrist Mike Orlando und die beiden Fozzy-Jungs Rich Ward (Gitarre) und Paul Di Leo (Bass) beteiligt waren – nicht wie erwartet auf die Überholspur ging, steigt der gute Mike 2013 auch schon wieder aus, um sich um ein anderes Projekt zu kümmern, an dem er bereits seit über zwei Jahren arbeitet.

Mit Sänger und Gitarrist Richie Kotzen und Sänger und Bassist Billy Sheehan stellt sich der Drummer das nächste Projekt zusammen. Nachdem John Sykes (Ex-Whitesnake/Thin Lizzy, der eigentlich für den Job an der Gitarre vorgesehen war, sich vom Acker gemacht hat, füllte Kotzen diese Position aus. Im August 2012 nimmt das Trio ein Album auf, gibt sich den Namen The Winery Dogs und legt im Juli 2013 besagtes Album schließlich auch vor.

In den USA sind die Jungs schon kräftig unterwegs, in Europa wird man auf die Livepremiere noch ein wenig warten müssen.

News

Alben

Surftipps

Noch keine Kommentare