Porträt

laut.de-Biographie

Statistics

Der Plural täuscht: Hinter Statistics verbirgt sich eine Einmannband unter der Führung Denver Dalleys, Gitarrist der Emo-Punk-Band Desaparecidos. "Ich hatte Lieder, die ich schon seit langem aufnehmen wollte. Als sich bei Desaparecidos lange Zeit nichts tat, habe ich ein Studio gebucht und ein paar weitere Stücke geschrieben", erzählt er über die Entstehung seines Debüts "Leave Your Name" (2004).

Geboren in Omaha, Nebraska, überrascht Dalley durch seine instrumentale Vielfältigkeit. Mit Gitarren, Synthesizer, Klavier und Schlagzeug schafft er Lieder zwischen Rock und Pop, die trotz melodischer Notenläufe kaum charttauglich klingen. Mit einem Demo-Tape ergattert er 2003 einen Plattenvertrag auf dem Indie-Label Jade Tree Records. Das Ergebnis ist die EP "Statistics", die 2003 erscheint und für positive Pressekritiken sorgt. Wie auch seine Auftritte, die er mit Mitgliedern von 1989 Chicago Cubs und The Good Life bestreitet.

Dalley scheint aber viel zu umtriebig zu sein, um sich auf eine Sache festzulegen. Zwar veröffentlicht er unter dem Namen Statistics 2005 noch das Album "Often Lie", damit ist dieses Kapitel für ihn jedoch bereits fertig geschrieben. Zusammen mit Sam Shacklock hebt er das Projekt Intramural aus der Taufe. Hier lebt er seine Liebe zu elektronisch generierter Musik aus. Die beiden unterschreiben beim feinen Slowdance-Label.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare