Porträt

laut.de-Biographie

Spoiler

'Pimp My Ride' lautet der Name einer der abgedrehtesten MTV-Shows. Aufmotzen wäre eine ungefähre Übersetzung des Wortes 'pimp'. So weit so gut, aber dennoch weit entfernt, den Kern dieses Idioms genau zu treffen. Ein Pimp ist ein Zuhälter, und das dazu passende tiefer gelegte Vehikel kommt ohne Spoiler nicht aus, und sei er noch so nutzlos und trashig.

Spoiler - The Return Of King Sonic Aktuelles Album
Spoiler The Return Of King Sonic
Ein verfuckt geniales Meisterwerk!

Spoiler ist auch der Name der Oberpimps des holländischen Schweinerocks. Die Homebase der Riff-Zuhälter steht im beschaulichen Utrecht. Dass aus eher kleinen Städten trotzdem gigantisch urbaner Sound dringen kann, beweisen Jascha van Roij (Gesang), Sidney de Haan (Gitarre), Arjen Rienks (Bass) und Pekke (Schlagzeug) seit Gründung der Band im Jahre 1999. Gitarren-Breitseiten, die ein ordentliches dicke Eier-Feeling transportieren, sind genau ihr Ding. Dabei geht zu keiner Zeit die Eingängigkeit und Melodiösität verloren, mit der sie ihre Kompositionen dem Hörer um die Ohren ballern.

Ihr Sound geht auf den Heavy-Rock der Siebziger zurück, überführt diesen jedoch ganz gekonnt in das neue Jahrtausend. Ein Kunststück, dass bislang lediglich die legendären Kyuss und deren Nachfolger Queens Of The Stone Age gelang. Spoiler stehen diesen Rock-Monstern in ihrer Intensität kaum nach. Unbekümmert ballern sie ihre Songs unters Volk. Uniformität im Soundgewand ist ihr Ding jedoch nicht. SO kommen auch psychgedelische Elemente und akustische Einlagen zum Tragen, ohne dass diese jedoch die Dominanz der Elektrifizierung durchbrechen und in belanglose jam-Sessions ausarten, die niemanden fesseln könnten.

Zusammen mit Pieter Kloos, der auch schon mit Motorpsycho gearbeitet hat, nehmen sie zehn Songs auf, die letztendlich auf dem Debüt "Mud 'N' Glitter" landen. Ein ziemliches Brett erblickt da das Licht der öffentlichkeit. Speziell die heimische Presse in den Niederlanden und im Vereinigten Königreich singen bereits das Lolied auf das Quartett.

In Deutschland bleiben sie hingegen relativ unbekannt und sind nur einem eingeschworenen Stoner-Kreis ein Begriff. Auf die Plattenverläufe hierzulande geben Spoiler jedoch erst einmal überhaupt nichts. Stattdessen spielen sie sich live den Arsch ab und erkämpfen sich so einen Ruf als energetisches Powerquartett.

Eine ganze Latte an Konzerten reißen Spoiler vom Leder. Dennoch steht bereits ein Jahr nach dem Debüt der Zweitling "The Return Of King Sonic" in den Läden. Der Stoner-Anteil ist bis auf ein Minimum reduziert, dafür schieben sie schnörkellos knallige Riffs und exzellenten zweistimmigen Gesang in den Vordergrund, was das Album zum absoluten Hörgenuss macht.

Alben

  • Spoiler

    Flashig, trashig, Spoiler.

    http://www.spoiler.nl

Noch keine Kommentare