Porträt

laut.de-Biographie

Sights & Sounds

Sights & Sounds als Supergroup zu bezeichnen, wäre wahrscheinlich übertrieben. Doch mit den Brüdern Andrew (Vocals, Gitarre) und Joel Neufeld (Drummer), Bassist Matt Howes
und Gitarrist Adrian Mottram finden sich immerhin Mitglieder namhafter Bands wie Comeback Kid, Sick City und Figure Four zusammen. Mit all den Erfahrungen finden die vier Kanadier schnell ihre gemeinsame musikalische Vision: melodische, liebevoll arrangierte Songs zwischen Post-Hardcore und Punk.

Nachdem die Musiker erstmals an Silvester 2006 zusammen kommen, begeben sie sich flugs ins Studio. Noch im selben Jahr veröffentlichen Sights & Sounds als ersten Output eine selbstbetitelte EP, mit der es anschließend auf Tour durch Nordamerika geht. Dabei teilen sie sich die Bühne mit Acts wie Silverstein, Cancer Bats, Only Crime und Boys Night Out.

Für ihr Debütalbum sichern sich Sights & Sounds den bekannten Produzenten Devin Townsend, der sich bis dahin vor allem mit seiner Arbeit für Metalcore-Bands wie Darkest Hour, Bleeding Through und Misery Signals einen Namen machte. Gitarrist Adrian Mottram erzählt über die Entstehung des Albums: "Die anderen Jungs in der Band bringen so viele verschiedene kreative Einflüsse mit ein, dass die Energie zwischen uns einfach gewaltig und überragend ist."

Das Ergebnis erscheint im Juli 2009 unter dem Titel "Monolith" und enthält 14 glasklar produzierte Songs mit komplexen Arrangements. Auf ihrem Debüt setzt die aufstrebende Band auf eine Kombination aus aggressivem Riffing, ruhigen, melodischen Parts und Andrew Neufelds heller Gesangsstimme.

Gerade ihre Experimentierfreudigkeit unterscheidet Sights & Sounds von der breiten Masse der Post-Hardcore-Bands. Doch nicht nur in musikalischer, sondern auch in textlicher Hinsicht zeigen sich die Kanadier ideenreich und innovativ. "Die Inspiration für die Songs nehmen wir aus unserer Lebenserfahrung,
aktuellen Ereignissen, Literatur, Gedichten und aus Reflexionen über den Menschen als solches
", erklärt Adrian.

Alben

Noch keine Kommentare