Porträt

laut.de-Biographie

Sandwell District

Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn sich ein künstlerischer Ansatz, der keine Kompromisse eingeht, am Ende trotzdem auszahlt. Das Duo Sandwell District liefert ein gutes Beispiel dafür.

2005 gründen der Brite Peter O'Connor und der Amerikaner David Sumner das gemeinsame Projekt und initiieren zugleich das Label gleichen Namens. Fernab vom Techno-Mainstream verwirklichen sie hier ihre Vision von elektronischer Clubmusik.

Diese scheint gar nicht so ausgefallen zu sein, wie Sandwell District anfangs denken. 2013 spielen sie einen Mix für den berühmten Londoner Club Fabric ein.

Als die beiden 2005 ihr eigenes Label gründen, sind sie längst auch schon keine unbeschriebenen Blätter mehr. Peter O'Connor veröffentlicht seit Mitte der 90er Jahre unter einer Vielzahl von Pseudonymen und in unterschiedlichsten Zusammenhängen.

Von Birmingham aus prägt er mit seinem Label Downwards maßgeblich den harten britischen Techno. Zu den Gästen dort gehören unter anderem Surgeon sowie sein Geschäftspartner Peter Sutton alias Female. Peter O'Conner selbst veröffentlicht seine Tracks vorzugsweise unter dem Alias Regis.

David Sumner verdient sich seine Sporen im New York der 90er Jahre. Dort steht er zunächst im Kultclub Limelight an den Plattenspielern, fängt später an, Partys zu organisieren und veröffentlicht eigene Produktionen, für die er das Pseudonym Function annimmt.

Als Ende der 90er Jahre das Klima in New York zusehends restriktiver zu werden beginnt und ein Großteil der Clubs im Big Apple schließen muss, richtet Sumner den Blick immer häufiger nach Europa. Das führt letzten Endes zum Umzug nach Berlin und zur Gründung von Sandwell District.

Mit ihrer rohen Interpretation von Techno und der bewussten Zurücknahme ihrer künstlerischen Egos stellen sich Sandwell District in eine Linie mit Detroit-Acts wie Underground Resistance. Ihr erstes Album veröffentlichen sie im Jahr 2010 unter dem Titel "Feed-Forward".

Drei Jahre später verhilft ihnen eine Anfrage des Londoner Club Fabric zu einem Popularitätsschub. Sandwell District mixen mit Tracks von JPLS, Carl Craig, Mark Ernestus, Plastikman alias Richie Hawtin, Planetary Assault Systems, James Ruskin und Laurent Garnier "Fabric 69".

Alben

Sandwell District - Fabric 69: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2013 Fabric 69

Kritik von Daniel Straub

Druckvolles Set aus dem Techno-Maschinenraum. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare