Porträt

laut.de-Biographie

SAM

Das Jahr des Hipster-Raps bringt nicht nur Cro hervor: Auch SAM kommen an den Start. Das klingt erst einmal nur wie einer, sind aber zwei: Die Brüder Samson und Chelo haben sich entschlossen, gemeinsam Musik zu machen. Der eine rappt, der andere baut die Beats.

Doubletime: Deutsche Medien schüren Terror
Doubletime Deutsche Medien schüren Terror
Haftbefehl und Xatar klagen an. Die Beginner rappen nicht gegen die AfD. Cro kickt, Shindy schimpft, die Simpsons adeln Hip Hop.
Alle News anzeigen

Schon mit 14 hat Samson mit dem Sprechgesang angefangen, aber wie so viele zunächst auf Englisch. Irgendwann reicht das Vokabular dann aber nicht mehr aus, um sinnvolle Texte zu reimen. Er wechselt ins Deutsche.

Inspirationen seitens der großen amerikanischen Rapper wie Jay-Z, Method Man oder Redman bleiben. Aber auch ein deutscher Künstler hinterlässt gewaltigen Eindruck bei den beiden: Samy Deluxe färbt sogar so stark ab, dass man in manchen ihrer Songs immer noch einen Hauch des Hamburgers zu hören bekommt.

Musikalische Früherziehung und das Erlernen von Gitarre, Schlagzeug und Klavier bringt die beiden aber auch schnell in die Lage, ihre eigene Musik zu produzieren. Der zwei Jahre ältere Chelo übt sich früh als DJ und engagiert seinen Bruder regelmäßig als Vorprogramm bei Auftritten.

SAM - TTB Aktuelles Album
SAM TTB
Mit poppig-federleichtem Rap im langen Cro-Schatten.

Über die Jahre kristallisiert sich so das Duo SAM mit einem Musikstil heraus, der besonders 2012 erstaunlich groß gehypt wird: Hip Hop mit Pop- und Rock-Elementen und eingängigen Texten zum Mitgrölen. Doubletime ist in diesem Kontext eher ein Fremdwort, einfach und hörbar muss es sein.

Das Konzept geht auf. Cro macht den Anfang und verkauft Millionen Platten. SAM werden oft mit dem Panda verglichen. Sie geben sogar zu, dass alles ziemlich ähnlich klingt, betonen aber dennoch ihre Einzigartigkeit: "Klar werden wir grade in diese neue Rap-Schiene geschoben, aber wir versuchen einfach, unser Ding durchzuziehen. Irgendwann werden die Leute schon merken, dass wir eigenen Sound machen."

Mitte des Jahres 2012 macht das ZEIT-Magazin erstmals auf SAM aufmerksam und postet ihre Debütsingle "Liebe Zur Musik". Schnell wandert diese daraufhin durch angesagte Blogs und kassiert Tausende YouTube-Klicks. Auch ihr Free-Mixtape "ZweiNullZwölf" verzeichnet amtliche Download-Zahlen.

 - Aktuelles Interview
SAM "Cro ist auf dem Boden geblieben"
Über Stuttgarter Hipsterrap, schwäbische Heimatliebe und Social Marketing.

Trotzdem verschwinden SAM samt ihrer Musik urplötzlich von der Bildfläche. Chimperator, bei dem - Überraschung! - auch Cro unter Vertrag steht, ist auf die Brüder aufmerksam geworden, frischen ruckzuck deren Image auf, machen Promo und drehen ein Video. Kurz darauf erscheint das Re-Release des Mixtapes, und SAM wappnen sich für die deutsche Hip Hop-Szene.

Mit "TTB", "Two True Brothers", setzen sie 2014 ihre erste Duftmarke in Form eines "richtigen" Albums in die deutsche Raplandschaft. So ganz treten sie damit zwar nicht aus dem langen Schatten mit den Pandaohren, wirken dafür aber geerdeter, weniger arrogant und spitzbübischer als der erfolgreiche Labelgenosse.

Ihre Herkunft "straight outta Ochsenhausen" lässt die beiden Brüder aber nicht los: Kleinstadtkids bleiben eben Kleinstadtkids, weswegen Samson und Chelo ihr nächstes Album, das im Frühjahr 2017 erscheint, konsequent "Kleinstadtkids" nennen.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Ob sie ihren eigenen Stil noch finden? Im Grunde egal: "Wenn wir nach jemandem klingen, den die anderen cool finden, ist das ja auch geil für uns."

Interviews

News

Alben

SAM - TTB: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2014 TTB

Kritik von David Hutzel

Mit poppig-federleichtem Rap im langen Cro-Schatten. (0 Kommentare)

Termine

Do 30.03.2017 München (Kranhalle)
Fr 31.03.2017 Stuttgart (Schräglage)
Sa 01.04.2017 Nürnberg (Stereo De Luxe)
Mi 05.04.2017 Köln (YUCA)
Do 06.04.2017 Hamburg (Knust)

Surftipps

Noch keine Kommentare