Porträt

laut.de-Biographie

Path Of No Return

In der schwedischen Hardcore-Szene ist schon eine ganze Zeit lang nicht mehr viel los, als sich Drummer Martin Jacobson, Bassist Adam Holmkvist, Gitarrist Daniel Cederborg und Sänger Adam Hector im Frühjahr 2001 anschicken, eine Band zu gründen, die etwas frischen Wind in die Geschichte bringt.

Die Metalcore Welle hat natürlich auch nicht vor Schweden halt gemacht und so mischen die vier jede Menge Metal in ihre Hardcore-Roots. Drei Jahre und vier Demos später erscheint schließlich ihre Debüt-EP "Death Is Promised" über Unity Is All Records. Darauf folgt im selben Jahr eine Splitsingle mit The Change, ehe sie in Uppsala ihr erstes Langeisen "Path Of No Return" einzimmern. Das niederländische GSR Label sichert sich die Rechte an der Scheibe und schiebt sie ab Ende März 2005 über den Tresen. Zu der Zeit, als das Album erscheint, sind sie schon mit Crowbar in Europa unterwegs und setzen die Tour danach mit Bands wie Knuckledust oder No Turning Back fort, sodass sie bis in den Mai unterwegs sind.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare