Porträt

laut.de-Biographie

Okie Rosette

Erzählt man die Geschichte des Bandprojekts Okie Rosette, das 2008 mit "(Leap Second)" sein Debüt veröffentlicht, erzählt man von einem erfreulichen Neuanfang. Untrennbar damit verknüpft ist die Geschichte der weitgehend erfolglosen Americana/Country-Band Granfaloon Bus aus San Francisco, deren Auflösung 2004 die Bedingung dafür darstellt, sich musikalisch neu positionieren zu können.

Tragisch und traurig ist diese Erzählung insofern, weil das Ende von Granfaloon Bus letztlich trotz hervorragender Kritiken auf mangelnden Erfolg zurückzuführen ist. Immer wieder muss sich Singer/Songwriter und Mastermind Felix Costanza damit auseinandersetzen, vielleicht eine der besten Bands anzuführen, die unglücklicherweise keine Hörer findet.

Der Soziologie-Student Costanza gründet Granfaloon Bus 1990 in San Diego. Der Name ist dem Roman "Cat's Cradle" von Kurt Vonnegut entlehnt. Mitstreiter findet er in Ajax Green (Gitarre), Jeff Palmer (Schlagzeug, Keyboard) und Jeff Stevenson (Bass, Pedal Steel), der später durch Steve Daubenspeck ersetzt wird.

Bereits im selben Jahr veröffentlicht der Vierer mit "It's All Just Parlor Tricks" sein erstes, nur auf Kassette erhältliches Album. Einige Monate später lässt sich die Band in San Francisco nieder, wo sie 1992 auf dem Label Discobolus Records ihr zweites Werk "A Love Restrained" veröffentlicht.

Schräge Rockarrangements zeichnen Granfaloon Bus ebenso aus wie schläfrige, country-affine Songs zwischen Pavement, Sparklehorse, den Palace Brothers oder Okkervil River; eine gelungene Mixtur, die bei diversen Musikredakteuren auf positive Resonanz stößt, sich aber nicht in entsprechenden Verkaufszahlen niederschlägt.

Enttäuscht und frustriert bleibt die Erkenntnis, den Sprung ins Rampenlicht nie wirklich geschafft zu haben, während angesagte, zeitgenössische Bands wie Calexico oder Lambchop mit ihren Kompositionen zwischen Folk, Country und Americana große Erfolge verbuchen können.

2004 lösen sich Granfaloon Bus schließlich auf - was Felix Costanza bald als eine Möglichkeit sieht, neue Territorien zu erforschen und mit unterschiedlichen Musikern zusammenzuarbeiten.

Das Solo-Projekt Okie Rosette entsteht. Was wie ein fantasievoller Mädchenname klingt, bezeichnet im Handwerk einen schlecht eingeschlagenen Nagel. Costanza hat Humor und feinsinnige Ironie offensichtlich nicht eingebüßt.

"(Leap Second)" nennt sich das Debüt, das im Juli 2008 auf Monotreme Records veröffentlicht wird. Neben der Violinistin Carrie Bradley (The Breeders, 100 Watt Smile) können die Ex-Granfaloon Bus-Mitglieder Green und Stevenson der Versuchung nicht widerstehen, mit ihrem alten Freund dieses Album einzuspielen. Zudem ergänzt Rachel Stevenson mit ihren Gesangsparts die brüchige Stimme Costanzas.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare