Porträt

laut.de-Biographie

Nesti

Als "Debüt nach Maß" wird im Spätsommer 2006 sein Album "Vier Jahreszeiten" angepriesen. Merkwürdig, legte Nesti doch bereits 2001 einen Longplayer mit dem Titel "Die Andere Seite" vor. Zu den Eingeweihten zählt er schon lange, so zu vernehmen auf Fader Gladiators "Der Innere Kreis": "Egal, wie viele Kronen in der Juice sind / Wir tun 's mit Herz und Herzblut / Denn Schmerz schuf diese Zeilen / Teilen Freude und Leid / Nesti, Use, La Cosa Mia - der innere Kreis."

Seit Mitte der 90er Jahre bewegt sich Jens Ernesti im Umfeld der Firma. Zahllose gemeinsame Live-Auftritte verschaffen ihm die nötige Bühnenroutine, um als gefeierter Freestyle-MC die Battles gleich reihenweise abzuräumen. Gemeinsam mit Hendrik Schwarz, in einschlägigen Kreisen besser bekannt als DJ Use, bildet er das Duo Die Spezialisten. Sie klappern die Jams ab und kommen nach etlichen Wirren gegen Ende des Jahrtausends beim Kölner Label La Cosa Mia unter. Fader Gladiator verhilft ihm über den Titeltrack seines Solo-Albums "Der Innere Kreis", der als Single ausgekoppelt wird, zu Beachtung.

Nestis wahrer Erstling "Die Andere Seite" erscheint im September 2001. 16 Tracks lang setzt er auf konkrete Aussagen statt auf Ghetto-Gepose und Kraftausdrücke. Er packt Momentaufnahmen aus seinem Alltagsleben in intelligente Texte und tröstet mit inhaltlicher Vielfalt über die nicht hundertprozentig aktuelle Produktion hinweg. Unterstützung kommt von den Kollegen von der Firma, von Future Rock, ABS und natürlich von DJ Use, der als zweiter Mann auf dem Cover zu sehen ist. An den Erfolg von "Der Innere Kreis" reicht "Die Andere Seite" trotz wohlwollender Kritiken aber nicht heran.

1997 lernt Nesti in Boulevard Bous Piemont-Studios in Heidelberg einen anderen Weggefährten kennen: Er und der Lübecker Rapper Albino nehmen in den Jahren von 1997 bis 2000 sechs Tracks miteinander auf. Nesti ist auf nahezu jeder Veröffentlichung Albinos zu Gast. Bereits 2002 keimt die Idee eines gemeinsamen Albums. Bis unter dem Projektnamen Das Syndikat schließlich "Echolot" den Weg in die Plattenläden findet, soll der Kalender allerdings das Jahr 2002 anzeigen. Auch hier ist über weite Strecken DJ Use mit an Bord. "Echolot" gerät mit tiefgehenden, philosophischen Texten recht schwermütig.

Nesti outet sich mit dem Download-Track "Und Wieder Mal", in dem er zum Krieg im Irak Stellung bezieht, endgültig als politisch interessierter Mensch. "Ich würde mich nicht als Pazifisten bezeichnen. Damals im Kosovo beispielsweise, da könnte man fast sagen, dass dort eigentlich zu lange abgewartet wurde. Nur in diesem Krieg, finde ich, ist vieles falsch angepackt worden. Jetzt sitzt die nächste Generation Terroristen da und schiebt einen Hals gegen Amerika. Das schürt doch nur noch mehr unnötige Gewalt, und ob damit geholfen ist, wage ich zu bezweifeln", kommentiert Nesti im Interview mit SpiriTV.

2006 startet er erneut durch. Seine Single "Liebe Ist", die das höchste der Gefühle in all ihren Facetten beleuchtet, bringt den mittlerweile zweifachen Vater dem erklärten Ziel, auch Menschen außerhalb des klassischen Hip Hop-Publikums zu erreichen, einen großen Schritt näher. In Zeiten von Aggression und Resignation möchte Nesti eine positive Botschaft verbreiten: Mit den in Rio de Janeiro gedrehten Clips zu "Liebe Ist" und der zweiten Auskopplung "Irgendwann" gelingt das ganz gut.

Die Produktion des zugehörigen Albums "Vier Jahreszeiten" geht auf die Kappe Daniel Slugas, der als Fader Gladiator bereits ausgiebig in Erscheinung trat. Darüber hinaus ist Tim Lindenschmidt beteiligt, der sich in 3p-Kreisen bester Bekanntheit erfreut. Die Firma und Deutschrap-Urgestein Torch schauen als Gäste vorbei. Nesti begibt sich im September in Begleitung von Albino auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, nachdem er kurz zuvor etliche Termine für exklusive Wohnzimmer-Konzerte bei einem wohlbekannten Internet-Auktionshaus verscheuerte. Die Reaktionen der Käufer: durchweg positiv. "Beste Show auf vier Quadratmetern ever!", lautet eine der bei Ebay abgegebenen Bewertungen.

"Vier Jahreszeiten" erscheint mit leichter Verspätung im Oktober 2006 und wird mit dicker Release-Party in Nestis Heimatstadt Goch willkommen geheißen. Nesti erzählt Geschichten aus seinem Leben und der Nachbarschaft und stellt fest: "Ihr könnt mich nicht töten, so lange mein Geist auf Tape, Vinyl oder CD ist." Da ist was Wahres dran.

Alben

Surftipps

  • Nestis offizielle Homepage

    News, Bilder, Hörproben sowie die aktuellen Video-Clips.

    http://www.nesti.de
  • La Cosa Mia

    News, Infos und Downloads aus der La Cosa Mia-Familie.

    http://www.lacosamia.de

2 Kommentare mit einer Antwort

  • Vor einem Monat

    heyho,
    nachdem ich in meinen alten backspin, so las, entspannt vor mich hin, erklärung warum ich in meiner situation bin, ich kann im internet nicht chilln, weil ich will andere fühln, aber da drausen glühn, zeigt sich keiner, nicht kommunikativ blühn, meint feiner, dachte rap ist verschwunden, von meinen idolen, vorbildern und verstärker im sinne des stehens im leben,
    wollte ich sehn, wo diese leute heute stehn,
    habe die musik vom wallstreetmeeting bei youtube wieder gefunden, tefla und jaleel love bringen mich gerade über die runden, lindern sie stark die gesellschaftswunden, jetzt will ich wieder suchen erkunden, mein leben erfüllen mit kulturstunden,
    jetzt suche ich die schallplatten, originale,
    keine frage, aber darum geht es nicht, weil gerade so viel aus mir bricht, ohne erfahrung hier ein gedicht, denn normale zeilen schreib ich an dich nicht,
    zu ehren versteht sich!
    doch wo seid ihr alle?
    live auf den straßen, bin traurig vom vielen warten,
    kann man das kontaktive nicht wieder starten?
    suche eine meute, alle alten leute, warum kann man die alten hasen nicht zurück holen in den park, präsent sein macht euch stark, weil ich word! wieder hören mag,
    ich liebe rap jeden tag, sonst hätt ich es längst gebucht das grab,
    doch was ich nicht ertrag, das es wenig draussen leben mag, freundlich wirkt der sarg,
    sitzen mit ausgewählen homies in den zimmern,
    doch kann ich mich erinnern,
    hiphop heißt kontakt, den dort jeder mit jedem hat, damit man sagt,

    ich bin am start,
    neeee ich bin am staat!
    wo jeder was zu sagen hat.

    mein alltag ist finsta nett
    das leben ich finds da net
    ganz allein im inta net
    doch bei vielen im inna net
    doch zu durchs spinna net
    so wirda finsta rap

    die styles kommen aus dem edel,
    das ist was ich sehn will
    jeden tag am selben ort,
    zusammen sitzen für das wort,

    wie es einst am schlachthof war,
    nicht underground rar,
    hiphop ist da, wahr, aktiv, will raus, weil ich das so lieb.
    auch beef, wenn battlerap mich weiter zieht,
    und mir echt zu denken giebt,

    hiermit sage ich von ganzem herzen danke!
    und setze eine erste schranke,

    zum interview von j-luv zeichnete ich mein gefühl in bild,
    bei der ganzen kunst fühlte ich mich so erfüllt,
    ich habe frankfurt für mich auch enthüllt,
    dort gelebt am leib gespürt,
    wie übel organisierte gesellschaft sein kann,
    wenn man sie mies kriminell erfand,
    hiphop lief für mich dagegen man,
    rap ist mehr als feiner sand,
    mit forderung herz und verstand,
    mit rap für mich politik erst entstand.

    splash kenn ich nichtmal, das hauptline up zu lesen eine qual, aber nicht wie tefla und jaleel hätte ich die wahl,
    denn zu wenig intitiative, leute, gibt es heute,
    etwas selbst auf die beine zu stellen,
    mut leidenschaft und mittel fehlen, aber auf mich kann ich zählen,
    werde irgendwann all mein geld darein stecken, das auch andere checken, hiphop darf sich nicht verstecken,
    muss anregen, lässt gesellschaft beben,
    und kann auch das internet überleben, es ist die kulturgeschichte unserer zeit,
    wie wichtig ihr noch immer seid, manchmal schätze ich, das wisst ihr gar nicht,
    damit es nun nicht zu hart abbricht, schicke ixh noch mein kaffepausentext,
    da steht eine meiner forderung an kontext,
    im sinne des menschlichen daseins, so kann rap doch stark verbinden, oder durch kunstdruck auf papier befrein,
    egal wie, für mich darf rap nicht weniger sein.

    also noch ein paar bilder, auch eine der ersten, hatte viel zu verschmerzen in den letzten jahren, deswegwn konnte ich erst jetzt wieder erfahren, mit mukke lässt es sich ertragen, weil träume kann man bauen, man darf sich das schon zu trauen.

    hahaha kein anhang möglich, du hast ne email nötig, deine mukke göthlich, von goethe, für mich zu den besten gehörte,
    was du zu sagen hast, deine homepage down, krass,
    also echt, schön wenn du noch was von dir hören lässt.
    leider keine zeit für den rest,
    mir ist eine frist gesetzt, theoretische physik ist noch nicht auf blatt gepresst,
    und mir ist zu morgen die frist gesetzt,
    so ist das mit der übung im mathestudium.

    Von meinem Huawei-Mobiltelefon gesendet

  • Vor einem Monat

    soso ohne bleistift gerate ich in drift,
    knalle aus der kurve,
    das ist nicht coolne,
    mp3 player sind nicht praktisch,
    wir helfen uns nicht faktisch,
    fühl nu ich packs nich,
    nichtmal kaufen kann mann,
    was er alles kann, könnte, zeigt das vernunft uns hier verschonte,
    mp3 macht froh, ne,
    doch klang und sound,
    zum glück von selber bounced,
    doch bei all der technik, kann er zu wenig echt nicht,
    ich checks nicht,
    sodass ich frech dicht,
    es rächt sich,
    weil es jede seele ersticht, ich brauch das nicht, will überlegen beim produzieren, nicht an den dingen erfrieren,
    lieber in hoffnung liegen,
    lässt mich eine idee fliegen,
    gleichmäßige lautstärke, und qualität sodass ich das ding noch vererbe,
    lange nachdem ich sterbe, so genieß ich und schone ressoucen der erde,
    also bitte ich vermiss mein bleistift derbe!
    ein typ hat meine ferdermappe und bevor ich voll abkacke,
    weil ich merke, produkte sind herbe, unqualität brennt in mich die kerbe,
    es ist nichts weiter als ne scherbe, von einer möglichen ganzen vase,
    ich will rein in diese phase,
    inder ich nicht mehr rase,
    egal obwohl ich klar se,
    das alles geht nicht klar ne,
    das ist doch keine frage,
    wirtschaftlich verantwortung trage,
    als kunde ich sage, soviel das ich es mag ne,
    das endprodukt, am besten wenn man auch zum ende kuckt,
    motiviert dann in die hände spuckt, dann wird das ding ausgedruckt, der plan für ein liebevolles nutzprodukt,
    sodass jeder hin kuckt,
    hey da wird ja was mit sinn gedruckt,
    auf diese technik, kannst du dich verlassen, das ist der headtrick, hörst auf zu hassen, wirst gern zum teil der massen, weil wir ein wir veranlassen,
    weil jeder sein produkt optimiert liebt,
    hoffe das produktvernunft siegt,
    müll der nicht hält raus fliegt,
    ob tv, monitor, mp3, pc,
    ich will sehen was wirklich geht, wenn man produktiv gemeinsam geht und zu werten steht, die allgemeingültig sind, sonst ey wo komm wir denn da hin, produzieren ohne nennenswerten sinn,
    auch ein grund warum wir so viel leere find'n
    hauptsache massenproduktion, ressoucen sind da geht ja schon, konsequencen zu weit vorn, werden wir uns nicht verschon, werde kalt mein sohn, meine tochter mit hohn, musst du durchs leben gehn, nicht mit den augen der vernunft sehn.
    wo wollen wir hin gehn,
    ich kanns nicht mehr sehn,
    kann damit nicht allein stehn,
    wie wolln wir leb'n?
    soso kaffeepause scheint zu enden,
    geh ich ma in der kälte weiter kämpfn.

    peace