Porträt

laut.de-Biographie

Modjo

Als Mitglieder der Daftcrew bewegen sie sich im näheren Umfeld von Daft Punk. Mit ihrer ersten Single "Lady (Hear Me Tonight)" landen Romain Planchard und Yann Destagnol aka Modjo im Sommer 2000 einen Megaseller, der ganz Europa in Extase versetzt. In der Schweiz erreicht "Lady" sogar Platz eins der offiziellen Verkaufscharts. Dem französischen House-Charme können wir uns spätestens seit Daft Punk nicht mehr widersetzen. So wundert es auch nicht, dass Modjo sich als Mitglieder der Daftcrew mitten im Zentrum der Pariser Musikszene bewegen.

Angefangen hat alles vier Jahre früher. 1996 begegnen sich die beiden Musiker auf der amerikanischen Schule für moderne Musik (einem Ableger des Berkely Institute of Music) in Paris. Der Funke springt sofort über und sie beginnen gemeinsam zu produzieren. In diesen Sessions finden sie zu ihrem Sound, der sich hauptsächlich aus Soul, Pop, Funk, Disco, R'n'B und House zusammensetzt. Die Durchschlagskraft diesen hochpotenten Mischung bekommen Romain und Yann mit "Lady" zu spüren. Der Gitarrenriff des Chic-Klassikers "Soup For One" dient als Fundament für ihren Funky-Disco-Hit. "Wir sind Musiker und nicht einfach Leute die sampeln" behaupten sie schon damals. Den eindrucksvollen Beweis dafür reichen sie ein Jahr später mit ihrem Album "Modjo" nach.

Romain wird Ende der 70er in Paris geboren. Nach fünf Jahren klassischer Klavierausbildung, beginnt er sich im zarten Alter von zehn für elektronische Pop-Bands zu interessieren. New Order, Art of Noise und U2 sind die Idole, bis seine Familie und er nach Mexiko ziehen. Dort setzt er sich mit Metal (Metallica und Sepultra) auseinander, bis sie schließlich über Algerien nach Brasilien migrieren. Inzwischen ist Romain 16, hat den Jazz von Charley Parker, John Coltrane, Miles Davis und Frank Sinatra in sich aufgesogen, den Bossa Nova nur am Rande behandelt und sich entschieden, in der Rockband "Seven Tracks" zu spielen. Diese Band bringt ihn Mitte der 90er nach Paris zurück. In diesem urbanen Umfeld entdeckt er seine Leidenschaft für House. Als die Band sich auflöst, ist die Zeit reif, Yann kennen zu lernen.

Yann erscheint ebenfalls Ende der 70er auf der Weltbildfläche. Seine ersten musikalischen Gehversuche führen über die Klarinette und Flöte direkt zu den Beatles, Beach Boys und zu David Bowie. Weg von den Blasrohren beginnt er Trommel zu spielen und entdeckt bereits hier sein Faible für Klangbeeinflussung. Mit zehn bringt er sich selbst das Klavierspielen bei und fängt schon kurze Zeit später mit Komponieren an. Inzwischen hat er sich ausgiebig genug mit Melodie-, Harmonie- und Rhythmusinstrumenten auseinandergesetzt um sich auch im Gesang zu üben. Sein Interesse für den aufnahmetechnischen Aspekt von Musik und seine Allround-Musiker-Qualitäten, die er als Drummer und Sänger in verschiedenen Bands entwickelt, machen ihn zur idealen Ergänzung von Romain, den er 1996 kennen lernt ...

Alben

Modjo - Modjo: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2001 Modjo

Kritik von Kai Kopp

Hier sind wirklich Musiker mit einer Vision am Werk. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare