Porträt

laut.de-Biographie

Ligeia

Ligeia ist der Name einer mysteriösen Frau in einer Kurzgeschichte des amerikanischen Autors Edgar Allan Poe, sie wurde zum ersten Mal 1838 veröffentlicht.

Sich einen solchen Titel als Namen für ihre Band auszusuchen demonstriert einen gewissen literarischen Hintergrund. Ähnlich läuft es 2003 bei Shouter Keith Holuk und Gitarrist Ryan Ober, als sie im Winter 2003 in Massachusetts zusammen mit Gitarrist CJ, Basser Matt und Drummer Phil Fonseca ihre Band gründen. Beeinflusst von Bands wie Shadows Fall, Unearth und Killswitch Engage sind sie musikalisch im Metalcore einzuordnen.

Mit einer konsequenten Do-It-Yourself-Einstellung organisieren sie sich zahlreiche Gigs und Touren und erregen schließlich die Aufmerksamkeit von Ferret Records. Die nehmen sie unter Vertrag und schicken sie mit Unearth-Gitarrist Ken Susi ins Studio, der die Aufnahmen überwacht. Noch bevor im März das Debüt "Your Ghost Is A Gift" erscheint, sind Ligeia mit August Burns Red und Ion Dissonance unterwegs, nur um gleich im Anschluss mit Demiricous und Ringworm den Tourbus zu teilen.

Ihre eigenen vier Wände sehen sie in den nächsten Monaten nur noch sporadisch, denn sie sind die meiste Zeit unterwegs. Ende des Jahres setzen sie endlich auch nach Europa über und hinterlassen einen guten Eindruck. Weihnachten verbringen sie tatsächlich mal im Kreise ihrer Familien, doch im Februar sind sie bereits wieder im Rahmen der 'Two Dollar Brawler'-Tour unterwegs. Für CJ, Matt und Phil scheint das nicht das richtige Leben zu sein, denn sie steigen bei Ligeia aus.

Keith und Matt sehen sich also der Aufgabe gegenüber, neue Mitglieder zu rekrutieren, denn die nächsten Gigs stehen schon an. Eine passende Rhythmusgruppe findet sich letztendlich mit Basser Brandon Whipple und Drummer Patrick Murphy. Beide sind auch dabei, als es im Frühjahr 2008 erneut mit Ken Susi als Produzenten ins Studio geht, um den Nachfolger einzuspielen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare