Porträt

laut.de-Biographie

Laura Pausini

Zu Beginn der Karriere zukünftige Stars wie Nek hinter sich zu lassen, in acht Jahren über 16 Millionen Tonträger abzusetzen, ein Album gleichzeitig auf italienisch, spanisch und portugiesisch zu veröffentlichen - trotz ihres jungen Alters ist Laura Pausini in ihrem Leben schon einiges gelungen.

Laura Pausini - Inedito
Laura Pausini Inedito
Wer sich zuletzt anstellt, steht hinten.
Alle Alben anzeigen

1974 in Ravenna geboren, beginnt ihre Karriere 1993 beim Festival di Sanremo, das sie in der Kategorie 'Jugendliche' gewinnt. Das vorgetragene Lied "La Solitudine" kurbelt den Verkauf an, zwei Millionen Mal geht das schlicht betitelte Erstlingswerk über die Ladentische. Ein Jahr später nimmt sie wieder teil, diesmal in der Hauptgruppe. Ihr dritter Platz macht sie in Italien endgültig zum Star.

Auch im Ausland scheut sie keine Mühe. So erscheinen 1995 'Best-Ofs' ihrer ersten zwei Werke auf spanisch und englisch, Vorboten des 96er Albums "Le Cose Che Vivi," das auch auf spanisch ("Las Cosas Que Vives") und portugiesisch ("Todo O Que Eu Vivo") erhältlich ist. Das Echo schwappt von Europa nach Südamerika über und die 97er Welttournee gerät zum Erfolgszug.

Ihre röhrende, leidenschaftliche Stimme, gekoppelt an clevere, seicht-poppige Arrangements, bringt ihr auch mehrere Zusammenarbeiten ein. So findet sich auf ihrem 98er Album mit "Looking For An Angel" ein Lied, das Phil Collins für sie geschrieben hat, während sie 1999 mit Luciano Pavarotti auf dessen jährlichen Benefizkonzert in Modena singt. Vertreten ist sie außerdem in den Soundtracks zu "Message In A Bottle" (1999) und "Pokemon 2000."

Nach "Tra Te E Il Mare" (2000) ist für 2001 ein neues Album auf englisch geplant, am Ende reicht es jedoch nur für ein "Best Of Laura Pausini," das neben ihrer erfolgreichsten Lieder auch die neuen Stücke "E Ritorno Da Te" und "Una Storia Che Vale" enthält. Dafür erscheint im Jahr 2003 mit "From The Inside" Lauras erstes durchgehend englischsprachiges Album.

Die Single-Auskopplung des Titelsongs von "Primavera In Anticipo" (2008) entwickelt sich durch die Kollaboration mit James Blunt zu einem veritablen Hit. In ihrer künstlerischen Arbeit verbleibt Laura Pausini über die Jahre in einem erprobten Umfeld zwischen Pop, dezenten Rock-Anleihen und einem typisch italienischen Lebensgefühl. Von der Kratzbürstigkeit einer Gianna Nannini ist sie weit entfernt, doch hat auch nichts mit vordergründiger Italo-Schlager-Seligkeit à la Al Bano & Romina Power zu tun.

Alben

Laura Pausini - Inedito: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2011 Inedito

Kritik von Sven Kabelitz

Wer sich zuletzt anstellt, steht hinten. (0 Kommentare)

Videos

Non ho mai smesso
Jamás abandoné
Bendecida Pasión
Primavera anticipada [it is my song] (duet with James Blunt)
  • Offizielle Seite

    In verschiedenen Sprachen, nur nicht auf deutsch

    http://www.laurapausini.com

Noch keine Kommentare