Porträt

laut.de-Biographie

Kid Sister

In der schnelllebigen Musikwelt generieren aufgeschobene Debütalben längst keinen Hype mehr. Wieso sollten angefixte Fans auf einen Künstler warten, wenn am kommenden Tag bereits das nächste große Ding in der Rapidshare-Pipeline liegt? Meist verschwinden die kurz Gefeierten schnell wieder in der Vergessenheit, der Szene-Einstieg in Albumform verstaubt auf den Rechnern der Industriebosse. Es sei denn man hat einflussreiche Kontakte und heißt Kid Sister.

Dieses Glück hat Melisa Young (geboren 1980 im US-Bundesstaat Illinois), die ganze drei Jahre für den Weg vom gefeierten Single-Hype in der Blogosphäre bis zur Veröffentlichung des Debütalbums braucht. Mit aufopfernder Hilfe ihres Trend-setzenden Lebensabschnittspartners DJ A-Trak kämpft sich die Rapperin durch die Mühlen der Industrie und liefert bei den Freunden der jovialen Schnittmengenmusik aus Electro und Rap ihren ersten Longplayer ab, als diese die junge Dame schon fast wieder vergessen haben.

Ihre ersten Sporen verdient Kid Sister als Party-Hostess in der Club-Szene Chicagos, wo sie die Partys des Produzenten-Teams Flosstradamus (J2K ist ihr kleiner Bruder) anheizt. In der aufkommenden Retro-Welle der neuen Eighties-Bewegung fühlt sich die Partymaus pudelwohl und macht so auch den Musiksender MTV auf sich aufmerksam.

Kontakte zu den Einflussreichen der Szene entstehen. Bald gewinnt sie die Musikbegeisterten der neuen Digital-Generation für sich. Das Netzwerk des kleinen Bruders macht es möglich. XXXchange von den Party-Pappenheimern Spank Rock baut den Beat für die Single "Control". Kurzerhand inkludiert das Szene-Magazin URB die Dame in die Liste ihrer "Next 100".

Der kanadische DJ und Trend-Scout A-Trak nimmt Kid Sister unter seine Fittiche und verpflichtet seinen Kumpel Kanye West für ein Feature auf der ersten großen Single "Pro Nails". West lässt wie gewöhnlich den Dicken raushängen, Kid Sister erzählt von Nagellack, Abendgarderobe und Party.

Die Feier-hungrige Online-Gemeinde goutiert das und katapultiert "Pro Nails" in den iTunes-Charts in ungeahnte Höhen. Die Rapperin wird nicht nur die Frau an der Seite von, sondern auch das erste Signing auf A-Traks Fool's Gold Records. Ohne Zögern spricht man zwischen Pitchfork und Rolling Stone vom "next big thing".

Die Mühlen der Industrie fangen an zu mahlen - langsam. Das Debüt schüttelt nach etlichen Ankündigungen irgendwann den verheißungsvollen Titel "Dream Date" ab und erscheint fast drei Jahre nach dem Riesen-Erfolg der Single "Pro Nails" unter dem Namen "Ultraviolet".

Die Referenzen bleiben einmal mehr spielerisch zwischen The Fresh Prince, Sugarhill Gang und Fetenhits. Die Produktionen stammen von Schatzi A-Trak, XXXchange, Dubstep-Frickler Rusko, Sinden, DJ Gant-Man, Hervé und Yuksek. Zwölf Tracks auf 40 Minuten elektrifizierter Partymusik.

Die Journaille reagiert überrascht, dass die Platte überhaupt den Weg rein ins und raus aus dem Presswerk gefunden hat. Die einst begeisterten Fans haben Kid Sister aufgrund von etlichen Nachfolgern längst vergessen. Immerhin hat Kid Sister ein erfolgreich abgeschlossenes Film-Studium. Und auch Freund A-Trak kehrt ihr trotz kommerziellen Misserfolgs nicht den Rücken zu.

Alben

Videos

Pro Nails ft. Kanye West
Daydreaming
Right Hand Hi
  • Kid Sister bei MySpace

    "Got her toes done up with her fingernails matching."

    http://www.myspace.com/kidsister

Noch keine Kommentare