Porträt

laut.de-Biographie

Kasper Bjørke

Nach seinem Debütalbum betiteln Kritiker die Produktionen Bjørkes als das Hybrid organischer Lindstrøm-Sounds, discoider DFA-Verspieltheiten und dancefloortauglicher Get Physical-Clubannäherungen. Schon seit dem Millennium gehört der lockige Produzent und DJ neben Vorzeigemodellen wie WhoMadeWho oder Trentemøller zum festen Bestandteil der Kopenhagener Electronic-Szene.

Video-News: 'We Are The World', Badu/Wayne, Bjørke Aktuelle News
Video-News 'We Are The World', Badu/Wayne, Bjørke
Das "We Are The World"-Remake vereint bewegende Bilder und ein riesiges Aufgebot an Stars für Haiti, Kasper Bjørke bezirzt den Hörer auf sanfteste Weise, Erykah Badu und Lil Wayne verpflichten sich dagegen dem Psychedelischen.

1999 gründen WhoMadeWho-Drummer Tomas Barfod und Kasper Bjørke ihr gemeinsames Projekt Filur. Bis sich beide Künstler nach drei gemeinsamen Alben verstärkt ihren Solokarrieren widmen, räumen sie mit Filur den Danish Music Award für "Best Producer" und "Best Dance Album" ab. Auch mehrere DJ-Auszeichnungen schreiben sie in dieser Zeit auf ihrem Konto gut.

Kasper Bjørkes erstes Soloalbum "In Gumbo" erscheint 2007 auf dem New Yorker Label Plant Music. Der Longplayer begeistert mit einer melancholischen Reise in kinematographische Soundlandschaften, ohne dabei den Hang und Drang zum Nachtclub vermissen zu lassen. Die Medien überschlagen sich vor Entzückung. Als "Millionen Dollar teure Synthie-Disco" lobt Vice die Platte, das Future Music Magazin spricht von einer "aufregenden, dunklen Reise, die reichlich intelligente wie ausgereifte Ideen" beinhalte.

Auch die aktive internationale Musikszene findet Gefallen an der Arbeit des Dänen. Für die zweite Single-Auskopplung "Doesn't Matter" stehen schon Trentemøller oder DFAs The Juan MacLean mit Bearbeitungen zur Verfügung. Inzwischen kann Bjørke Veröffentlichungen auf Labels wie Plant Music, Fine, Thugfucker oder V2 Records vorweisen.

Zwei Jahre nach dem hochgelobten Debüt legt er die zweite Platte "Standing On Top Of Utopia" nach, zeigt sich musikalisch wieder in skandinavisch gewohnter fluffiger Electronica. Glitzernde Analog-Synthesizer treffen auf warm pulsierende Post-Disco-Trips, bitten sanftmütigen Pop wie dunklen Techno zum Tanze.

Kaspers Produktionen nehmen sich zwei verschiedener Richtungen an. Unter seinem Alias veröffentlicht er mehr Disco-orientierteres, als Kasper Bjørke & His Friendly Ghost erscheinen Tracks, geeignet für den Clubkontext zwischen Techno, Minimal und House. Aufgrund geschmeidiger Live-Instrumentierung in seinen Produktionen klingt der Kopenhagener nicht weit entfernt vom Output seiner Freunde WhoMadeWho oder den Londonern Zoot Woman.

Kasper Bjørke - After Forever
Kasper Bjørke After Forever
Neun Disco-Pop-Perlen, jede mit ganz eigener Aura: wahnsinnig gut!
Alle Alben anzeigen

Er ist ebenso als versierter DJ bekannt. Im Netz feiern ihn seine Fans gar als "besten DJ Dänemarks", was Bjørke mit Skills und gutem Geschmack in Clubs und auf Festivals rechtfertigt.

2013 erscheint "Remix Crusades", eine Werkschau, für die andere Künstler Tracks des Dänen in die Mangel nehmen. Im darauffolgenden Jahr kommt das Soloalbum "After Forever" auf den Markt, das Kasper Bjørkes Platz im Disco-Olymp verteidigt.

Arbeitet Bjørke nicht im Studio, kümmert er sich um das Aufspüren neuer dänischer Talente - als A&R bei Fake Diamond.

News

Alben

Kasper Bjørke - After Forever: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 5 Punkte

2014 After Forever

Kritik von Martin Tenschert

Neun Disco-Pop-Perlen, jede mit ganz eigener Aura: wahnsinnig gut! (0 Kommentare)

Surftipps

Noch keine Kommentare