Porträt

laut.de-Biographie

In Dread Response

Neuseeland liegt zwar immer noch ein wenig ab vom Schuss, aber die ein oder andere Metalband hat es auch auf dem Eiland mittlerweile zu einem gewissen Bekanntheitsgrad geschafft.

In Dread Response - From The Oceanic Graves Aktuelles Album
In Dread Response From The Oceanic Graves
Ganz anders als die Zeitlupen-Meister von Ahab.

Mit dem gleichen Ziel machen sich 2005 auch fünf Jungspunde aus Auckland ans Werk. Shouter Sean O'Kane Connolly, die beiden Gitarristen Trajan M. Schwencke und Jimmy Steel, Basser Sam Sproull und Drummer David Wilson Esquire rufen In Dread Response ins Leben und orientieren sich an den musikalischen Vorgaben skandinavischer Bands wie Dark Tranquillity, At The Gates oder Children Of Bodom.

Was das Line-Up angeht, erweist sich vor allem der Bassposten als Schleudersitz. Trotz diverser Wechsel erscheint 2007 die erste EP "In The Arms Of The Absurd". Damit wirbeln sie in der überschaubaren neuseeländischen Szene ordentlich Staub auf und auch im benachbarten Australien finden sich Fans ein. Bereits zu dieser Zeit sind In Dread Response nicht nur in den USA, sondern auch in Europa unterwegs und spielen dort erste Shows.

Nachdem Ende Oktober 2007 Drummer Dave seinen Hut nimmt, macht man sich so langsam an die Arbeiten zum ersten Full-Length-Player. Hinter die Drums holen sich In Dread Response Alex Doomith und auch am Bass sind mit Steve Boag, genau wie an der zweiten Gitarre mit Andy Chandler neue Leute dabei. Mit den Landsmännern von 8 Foot Sativa verbindet sie inzwischen eine enge Freundschaft und entsprechend oft sind die beiden Bands miteinander unterwegs.

"From The Oceanic Graves" erscheint schließlich Ende 2008 über Dead Boy Records, ist aber in Europa und den USA zunächst nur als Import erhältlich. Daran ändert sich erst Ende Juli was, als die Scheibe auch hier offiziell erscheint. Für den Rest des Jahres ist bereits eine 14-Dates-Tour durch Australien geplant, Europa soll folgen.

Alben

Noch keine Kommentare