Porträt

laut.de-Biographie

Heartthrob

Der Zufall steht Pate beim Start von Jesse Siminskis Musikerkarriere. 1999 trifft er in New York auf Magda. Die zwei verstehen sich auf Anhieb und ziehen in das gleiche Haus. Dort wohnt auch Troy Pierce. Zu dritt arbeiten sie sich in die Produktionssoftware Ableton ein und bringen ihren Musikerkarrieren auf den Weg. Die gewinnen an Fahrt, als sich auch Minus-Chef Richie Hawtin im gleichen Haus einmietet. Der wichtigste Kontakt für die musikalische Laufbahn von Heartthrob ist etabliert.

Allerdings dauert es noch weitere sechs Jahre, bis er mit der Maxi "Time For Ensor" auf Hawtins Minus-Label sein Debüt gibt. Ein Jahr zuvor veröffentlicht Siminski unter dem Alias Vivianne Projekt bereits erste Tracks auf Jay Hazes Online-Label Textone. Als Hauptoutlet für die Musik von Siminski etabliert sich jedoch schnell Heartthrob. Nach seiner Hitsingle "Baby Kate" 2006 veröffentlicht Siminski nur noch unter diesem Pseudonym.

Aufgewachsen ist er im US-Bundesstaat Michigan, ungefähr sechs Stunden nördlich von Detroit. Der Vater und seine ältere Schwester prägen die Früherziehung in Sachen Musik. Prince, Laid Back und Kraftwerk sind wichtige Einflüsse. Mitte der 90er Jahre hält mit Plastikmans "Gak" der Techno Einzug im Leben von Siminski. Mit dem Equipment seines Vaters beginnt er, erste Tracks zu produzieren.

Zum Kunststudium geht er Ende der 90er nach New York, wo er Magda, Troy Pierce und Richie Hawtin kennen lernt. Von dort zieht es ihn weiter nach Paris und 2007 dann nach Berlin. Dort arbeitet er an seinem Debütalbum, das im Sommer 2008 erscheint und den Titel "Dear Painter, Paint Me" trägt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare