Porträt

laut.de-Biographie

Havok

Es gibt nun wirklich nicht nur eine Band, die mit dem Namen Havok durch die Gegend zieht. Den meisten Einsatz beweisen bislang aber vier Jungs aus Denver im US-Bundesstaat Colorado.

Bei den vier Jungs handelt es sich um Shouter und Gitarrist David Sanchez, seinen klampfenden Kollegen Shawn Chavez, Basser Marcus Corich und Drummer Haaken Sjogren. Die beiden Letzteren bleiben aber nicht lange genug dabei, als dass man sich ihre Namen merken müsste. Mit ihrem oldschooligen Thrash Metal legen sie 2004 los und dem ersten Demo und einer EP, erscheint 2009 schließlich das Debüt "Burn" über Candlelight Records.

Die Vorbilder Anthrax, Megadeth und Metallica sind klar heraus zu hören, was aber niemanden sonderlich stören sollte. Zumal die Jungs live mindestens genauso gut abgehen, wie die genannten Bands zu ihren Bestzeiten. Der nächste Streich nennt sich "Time Is Up" und folgt zwei Jahre später. Mittlerweile stehen neben David noch Gitarrist Reece Scruggs, Basser Jesse de los Santos und Drummer Pete Webber auf der Bühne.

Die Produktion der Scheibe übernimmt David im Alleingang und legt damit einen echten Hammer vor. Endlich setzen sie auch mal nach Europa über und beweisen, dass sie auch vor Extremhärtnern wie Suffocation und Cephalic Carnage locker bestehen können. Einmal mehr rotiert die Rhythmusgruppe und so geht es für das dritte Album "Unnatural Selection" mit Basser Michael Leon und Drummer Pete Webber ins Studio.

Mit der Scheibe im Rücken sind sie in den USA auch endlich groß genug, um eine eigene Headlinertour in Angriff zu nehmen.

Alben

Surftipps

  • Havok

    Offizielle Homepage

    http://havokband.com/
  • Havok@Facebook

    Coloradoer Fratzen

    https://www.facebook.com/HavokOfficial

Noch keine Kommentare