Porträt

laut.de-Biographie

Guildo Horn

Dass es in der Schlagerbranche weniger um die Qualität eines Songs, als um Emotionen und Klischees geht, ist ja schon länger bekannt. Dass man aber als Schlagersänger auch dann erfolgreich sein kann, wenn man Emotionen ironisch überspitzt und jedes Klischee bis an die Schmerzgrenze ausreizt, ist Anfang der 90er Jahre schon eine Überraschung.

Grand Prix Jury: Biedermann und die Bandstifter
Grand Prix Jury Biedermann und die Bandstifter
Durchschnittsalter 40 Jahre - bei der Auswahl der Jury für den Eurovision Song Contest setzt der NDR auf Erfahrung.
Alle News anzeigen

Mit einer alles bisher Bekannte überbietenden Ironie und dem mutigen Bekenntnis zur Hässlichkeit ist Guildo Horn in Deutschland zu einer Art Superstar geworden. 1998 hat Deutschland einen Mann zum Grand Prix d'Eurovision de la Chanson geschickt, der als Augenfarbe "rot" angibt und dessen Band Die Orthopädischen Strümpfe heißt. Da könnte man glatt zum Vaterlandsfreund werden.

Am 15. Februar 1963 kommt Guildo in Trier als Horst Köhler zur Welt. Im zarten Alter von 29 Jahren setzt er im Kölner Luxor den Grundstein für seine Karriere. Zwei Jahre tritt er dort allsonntäglich vor ausverkauftem Haus auf und bannt dabei sein Debüt "Rückkehr Nach Mendocino" als Live-Mitschnitt auf Vinyl. 1994 tritt er zum ersten Mal in der ZDF-Hitparade auf und chartet damit von 0 auf Platz 3 der deutschen Charts. Ein Jahr später veröffentlicht er "Sternstunden Der Zärtlichkeiten".

1996 möchte Horn mit "Lass Das Wunder Liebe Sein" zu gerne am Grand Prix teilnehmen, wird aber nicht zugelassen. Das veranlasst ihn, auf der folgenden Tournee einen "Kreuzzug der Zärtlichkeit" zu führen, dessen Höhepunkte die Gigs bei Rock im Park und Rock am Ring darstellen. 60.000 Fans grölen mit dem Meister "Ich find Schlager toll".

Die Schlagerwelle läuft auf Hochtouren als Guildo 1997 "Danke" veröffentlicht, das von Schlager-Altmeister Michael Holm produziert wird. Die zunehmenden Erfolge qualifizieren ihn schließlich ein Jahr darauf, Deutschland endlich beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson zu vertreten. "Guildo Hat Euch Lieb" lautet seine von Stefan Raab komponierte Botschaft, die beim internationalen Wettbewerb immerhin den siebten Platz erreicht.

Kurz darauf wird "Danke" vergoldet und Käpt'n Horn reist von Preisverleihung zu Preisverleihung (u.a. Goldene Stimmgabel, Echo) - es ist seine erfolgreichste Zeit als Schlagerstar. 1999 dreht er mit "Waschen, Schneiden, Legen" die obligatorische Komödie, die man auf dem Höhepunkt des Erfolgs halt so dreht. Musikalisch geht es "Schön" weiter, obwohl der Schlagerhype längst abgeklungen ist. Nach einer Weile der Medienabstinenz präsentiert Guildo 2002 das Shanty-Tribute "Der König der Möwen".

Auch im Theater ist Horn ein gern gesehener Gast: So spielt der Diplom-Pädagoge u.a. in Inszenierungen wie "My Fair Lady", "Anatevka" und "Kiss Me, Kate" mit. Seine Sorgen bleiben jedoch die eines Musikers, wenn er sich vor den Aufführungen fragt, "wie man die älteren Damen im Abo-Publikum vom Stage-Diving abhalten kann". Da die Zeit der großen Aufmerksamkeit vorbei ist, tritt Horn außer auf eigenen Tourneen auch mal bei Firmenpräsentationen auf.

Guildo Horn - Schön!
Guildo Horn Schön!
Nicht annähernd so klebrig-süß wie die Nußecken der Mutter des Meisters
Alle Alben anzeigen

Im März 2006 ist der Trierer Barde am wahnwitzigen Projekt beteiligt, alle 37 Stücke Shakespeares an einem einzigen Abend auf die Bühne zu bringen: Von "Romeo und Julia" über "Ein Sommernachtstraum" bis hin zu "Hamlet". Alles leicht gekürzt, versteht sich. Ab März geht das Unterfangen im Capitol Theater Düsseldorf vier Wochen über die Bühne.

Kurz darauf bietet der SWR dem Entertainer eine eigene Sendung an: In "Guildo und seine Gäste" trifft er auf Menschen mit geistiger Behinderung, um sich mit ihnen gewohnt zwang- und vorbereitungslos zu unterhalten. Das ungewohnte Format liegt dem Menschenfreund Horn. Die vielen Jahre, die er in zahlreichen Lebenshilfe-Einrichtungen gearbeitet hat, zahlen sich aus. Im März 2007 erhält Horn für die Sendung den Medienpreis "Bobby" der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung. Die zweite Staffel führt den Sänger im Frühjahr 2007 selbst als Gast auf das Hofgut Serrig der Lebenshilfe Trier.

Als RTL bei Horn anfragt, ob er seine Tanzkünste nicht auch einem Millionenpublikum vorstellen wolle, ist die Antwort vorgegeben. In der zweiten Staffel von "Let's Dance" steht der Schlagersänger in einer Reihe mit Showkollegen wie Jenny Elvers-Elbertzhagen, Katja Ebstein und Jasmin Wagner. Gemeinsam mit seiner Partnerin Motsi Mabuse wagt sich Guildo an sämtliche Turniertänze und schreckt auch nicht vor Titeln von den Black Eyed Peas zurück. Zum Finale reichts dennoch nicht: Nach der Samba-Vorstellung zu einem Ricky Martin-Song beenden die Zuschauer Horns Titelambitionen.

Nach seinen Tanzeinlagen wagt sich Horn nun an eine Oper. Im November 2007 steht er auf der Bühne der Singener Stadthalle in einer für ihn arrangierten Neufassung von Mozarts "Don Giovanni". Die Oper, deren Titel "Leporellos Tagebücher" lautet, erzählt die Geschichte Don Giovannis aus Sicht seines Dieners Leporello, den Horn verkörpert.

News

Alben

Guildo Horn - Schön!: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

1999 Schön!

Kritik von Joachim Gauger

Nicht annähernd so klebrig-süß wie die Nußecken der Mutter des Meisters (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare