Porträt

laut.de-Biographie

Glitterbug

Der Kölner Produzent und DJ Till Rohmann alias Glitterbug ist seit den späten 80er Jahren ein leidenschaftlicher Fan von House und Techno. Auf den frühen Acid-House-Parties und später in der lebhaften Kölner Techno-Szene ist er aktiv. Hier verfügt er über beste Beziehungen zu allen wichtigen Produzenten und DJs. Mit seiner eigenen Karriere als Produzent lässt sich Glitterbug Zeit. Der erste Glitterbug-Track erscheint erst im Jahr 2006 als Samplerbeitrag auf der "C.Sides Compilation 2006". Hier steckt Rohmann sein musikalisches Territorium zwischen Minimal, House sowie dezenten Pop-Einflüssen ab.

Vielseitigkeit ist überhaupt eine der Konstanten im Künstlerleben von Till Rohmann. Gerne taucht er in ganz unterschiedliche Szenen ein. Was in seiner Biographie funktioniert, kann auch in einem größeren Kontext Sinn machen, davon ist er überzeugt. Zusätzlich zur Tätigkeit als DJ und Produzent schlüpft Rohmann deshalb nicht selten in die Rolle des konzeptionell denkenden Künstlers, der unterschiedliche Backgrounds miteinander verbindet. Sein bekanntestes Crossover-Projekt ist das in Israel beheimatete Festival C.Sides.

Als Kuratoren geben Till Rohmann und die israelische Medienkünstlerin Ronny Shendar in den Jahren 2003 und 2004 den Anstoß für das große Techno-Projekt, das dem Austausch von DJs, Produzenten und visuellen Künstlern dienen soll. Das erste C.Sides Festival für elektronische Musik und Medienkunst findet Ende August 2005 in Jerusalem statt. Mit dabei sind neben DJs, Produzenten und Videokünstlern Theoretiker aus Israel, dem Libanon, Deutschland, Österreich, Frankreich, England, den USA und Kanada. Teil des Festivals bildet ein Kongress mit Workshops und Diskussionen zu politischen und historischen Fragen.

"Für die Künstler gibt es keinen großen finanziellen Anreiz, hierher zu kommen. Wir sind ein armes Festival, trotz der Förderung, die wir erhalten. Alle Künstler bekommen die gleiche symbolische Gage", erklärt Rohmann den Hintergrund des Events. Trotz der geringen finanziellen Anreize unterstützen zahlreiche Acts die Initiative von Glitterbug und folgen der Einladung nach Israel. Unter den Künstlern, die beim C.Sides Festival auftreten, sind Acts wie beispielsweise Acid Pauli, DJ Koze, Lawrence, Barbara Morgenstern, Frivolous, Metope, Falko Brocksieper, Basteroid und die Gebrüder Teichmann.

Dank des intensiven musikalischen Austauschs im Rahmen des C.Sides-Festivals ist Glitterbug auch sonst ein gern gesehener Gast in Israel. 2008 erscheint mit "Supershelter" sein erstes Glitterbug-Album. Die zwölf Tracks des Longplayers sind gefühlvolle Technonummern, die immer mal wieder über den Genrerand hinausschauen und sich von dort inspirieren lassen. Tourneen führen ihn zudem nach Japan und in die USA. Gleichzeitig findet er abseits des Dancefloors ein weites Betätigungsfeld als Filmmusikkomponist und Ausstellungsmacher.

Alben

  • Glitterbug

    Hier ist alles ausführlich dokumentiert.

    http://www.glitterbug.de
  • MySpace

    Natürlich kommt auch ein globaler Aktivist nicht ohne MySpace aus.

    http://www.myspace.com/meglitterbug
  • C.Sides

    Israelisches Techno-Festival.

    http://www.csides.net

Noch keine Kommentare