Porträt

laut.de-Biographie

Funny Van Dannen

Funny van Dannen ist Musiker, Maler, Geschichtenerzähler und Familienvater. Seine Arbeiten sind liebevoll durchgeknallt, engagiert, naiv und immer an der Grenze zum Trivialen. Auf dem aktuellen Album "Nebelmaschine" bezeugen dies Songs wie "Bärtiger Delphin" oder "Humankapital".

Funny Van Dannen - Geile Welt
Funny Van Dannen Geile Welt
"Wenn Auberginen Pfötchen hätten, äßen wir sie nicht."
Alle Alben anzeigen

1958 wird Funny van Dannen in Tüddern, einem kleinen Ort nahe der holländischen Grenze, geboren. Mit 15 Jahren beginnt er, Musik zu machen, singt mit südholländischem Dialekt zur Gitarre. Auch die Mitgliedschaft in einer Tanzkapelle steht zu dieser Zeit an. Nebenbei spielt Funny Fußball und schafft es zu einem Probetraining beim niederländischen Zweitligisten Fortuna Sittard. Der möchte den talentierten Kicker auch verpflichten, doch sein Dorfclub verlangt zu viel Geld, weshalb der Transfer nicht zustande kommt.

Also entscheidet sich der Jugendliche für seine zweite Leidenschaft - die Kunst. 1978 zieht es den Allround-Künstler nach Berlin, wo er in einigen Punk- und Jazzbands spielt. Nebenbei malt er, schreibt Geschichten und absolviert eine Ausbildung zum Werbegraphiker. 1988 gehört Funny zu den Gründungsmitgliedern der Lassie Singers, steigt aber vier Monate später wieder aus. Die Familie ist ihm wichtiger als das Touren. Zu dieser Zeit hat Funny bereits drei Kinder.

In der Folgezeit seines Ausstiegs setzt der Wahl-Berliner seine Lesungen fort, bei denen er auch stets einige Lieder zum Besten gibt. 1991 veröffentlicht er sein erstes Buch "Spurt Ins Glück", bis 2005 werden es sechs weitere. Bei seinen Lesungen finden Funnys Lieder immer mehr Anklang, bis sich die Veranstaltungen langsam aber sicher in Konzerte verwandeln.

 - Aktuelles Interview
Funny van Dannen "Die Gefühle von Andrea Berg-Fans sind auch echt!"
FvD über möglichen postmortalen Ruhm als Maler und mangelnden missionarischen Eifer.

1995 erscheint das musikalische Debüt "Club Songs". Wie der Name schon andeutet, besteht die CD aus Live-Aufnahmen. Das sollte auch bei den vier nachfolgenden Alben so bleiben. Erst 2003 geht Funny für "Herzscheiße" ins Studio. Zwei Jahre später erscheint mit "Nebelmaschine" ein weiteres Studioalbum. Nebenbei schreibt der Musiker auch Lieder für die Toten Hosen. Songs wie "Schön Sein", "Walkampf" und "Bayern" stammen aus Funnys Feder.

In schöner Regelmäßigkeit betätigt sich der umtriebige Deutsch-Niederländer als Autor, Maler, Liedermacher und Eulenspiegel. 2014 spielt er erstmals in voller Bandbesetzung das Album "Geile Welt" ein, auf Tour steht der Kauz aber weiterhin nur mit der Gitarre vor seinem Publikum. Dort spielt er alle seine vorhandenen Stärken gebündelt aus: Drama, Protest und Skurrilität. "Ich habe eigentlich kein besonderes Thema. Das Thema ist das Leben. Es gibt keinerlei Einschränkungen."

Interviews

Alben

Funny Van Dannen - Geile Welt: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2014 Geile Welt

Kritik von Sven Kabelitz

"Wenn Auberginen Pfötchen hätten, äßen wir sie nicht." (0 Kommentare)

Funny Van Dannen - Fischsuppe: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2012 Fischsuppe

Kritik von Ulf Kubanke

Farbengeile Freakshow zwischen Glück und Verzweiflung. (0 Kommentare)

Termine

Fr 14.11.2014 Leipzig (Werk 2)
Sa 15.11.2014 Münster (Sputnikhalle)
So 16.11.2014 Hannover (Pavillon)
Do 20.11.2014 Gießen (Kongresshalle)
Fr 21.11.2014 Düsseldorf (Zakk)

Noch keine Kommentare