Porträt

laut.de-Biographie

Lassie Singers

Zehn Jahre existierte eine Band in deutschen Landen, die es wie kaum eine andere schaffte, mit scheinbar trivialen Alltagsbeobachtungen die Welt erkenntnisphilosophisch entscheidend nach vorne zu bringen: die Lassie Singers. Heute, 2001, ranken sich Sagen und Legenden um die Combo – sogar mit dem Titel "erste deutsche Girl-Band" werden sie teilweise in die Popkulturanalen entlassen.

Lassie Singers: Almut Klotz ist tot Aktuelle News
Lassie Singers Almut Klotz ist tot
Das Gründungsmitglied der Lassie Singers ist am vergangenen Freitag in Berlin verstorben.

1988 gründeten sich die Lassies, ihre Wahlheimat war Berlin, obwohl einige ihrer Protagonistinnen eigentlich aus dem finstersten Schwarzwald entflohen waren. Um Almut Klotz und Christiane Rösinger versammelte sich in den folgenden Jahren alles unter der Rubrik Lassie Singers auf der Bühne, was im Popmilieu Rang und Namen hat. Bernd Begemann, Rocko Schamoni, Jochen Distelmeyer, Funny van Dannen, Knarf Rellöm – um nur ein paar zu nennen, machten irgendeinmal gemeinsame Sache mit den Lassies.

Heraus kamen Hymnen wie "Hamburg", "Leben In Der Bar" oder "Pärchenlüge". Auf nicht zu übertreffende Weise ließen sie es krachen, nicht immer hörte sich ihr Umgang mit den Instrumenten wirklich perfekt an, aber das machte nichts, denn die Lassies sangen nicht weniger, als einfach die Wahrheit. "Pärchen verpisst euch, keiner vermisst euch", schmetterten sie oder die traurig schöne Selbsterkenntnis: "Ich hab ein Fable für Idioten".

Es ging um "Männliche Mitmenschen", deren Haartracht, übelriechende Wohnungen und wie man von ihnen loskommt: "Ich glaub ich will dich lieber loswerden". Die Lassies waren sich für keinen Scherz zu schade, herrlich kämpferisch und mit ihrem trashigen Geschrammle immer sehr direkt: "Du stehst in der Ecke und ahnst noch nichts, aber wegen mir bist du da, du wirst nämlich mein nächster Freund werden."

Nach vier Platten, hunderten von Konzerten und viel verschüttetem Popstar-Herzblut ist 1998 Schluss mit den Lassies. "Touren macht alt, dick, hässlich und traurig", sagen sie irgendwann und leuten mit der "Time-To-Say-Tschüss"-Tour die letzte Runde ein. Nicht, ohne zu versprechen, mit ihrem Label Flittchen Records nun junge Musikerinnen zu Popstars zu machen – so groß, wie die original Lassie Singers können die jedoch niemals werden.

News

Alben

Noch keine Kommentare