Porträt

laut.de-Biographie

Fun.

Wie überzeugt man als junge Band am besten einen gestressten Star-Produzenten wie Jeff Bhasker (Beyoncé, Alicia Keys, Kanye West) von den eigenen Fähigkeiten? Ganz einfach: mit Bruder Alkohol im Gepäck und dem Mut, sich während eines abendlichen Dinners mit einer lallenden Gesangsperformance bei den Gästen lächerlich zu machen. So funktionierte es jedenfalls bei Fun.

Schuh-Plattler: How I could just skrill a man! Aktuelle News
Schuh-Plattler How I could just skrill a man!
Cypress Hill und Justin Bieber im Dubstep-Fieber, EM-Gefühle, Yello-Meier im Rheinfall, Travis Barker, Paul McCartney, Fun. und Terranova.

Am 5. Februar 2012 blickt die gesamte Musikwelt gespannt nach Indianapolis. Während der Super Bowl-Halbzeit gibt sich Madonna die Ehre. Drei Tage später spricht jedoch kaum jemand mehr vom Auftritt der Pop-Queen, sondern nur noch von einer jungen Band namens Fun.

Mit ihrem Song "We Are Young", der in der Werbepause des Football-Spiels als musikalische Untermalung für einen Automobil-Spot diente, schießt sich das Trio von einem Moment auf den anderen ins Rampenlicht und führt urplötzlich die US-Billboard-Downloadcharts an.

Vier Jahre zuvor hält sich der Bekanntheitsgrad der Bandmitglieder noch in Grenzen. Sänger Nate Ruess erholt sich gerade von der Auflösung seiner Band The Format, als er Jake Antonoff näher kennenlernt. Jake spielt Gitarre in der Band Steel Train, und beiden dürstet es nach musikalischer Veränderung. Wenig später komplettiert Multiinstrumentalist und Anathallo-Mitglied Andrew Dost das Trio.

Fun. - Some Nights Aktuelles Album
Fun. Some Nights
Eingängiger Indie-Pop für die heiße Jahreszeit.

Die Arbeiten an ersten Songideen gestalten sich vor allem für Andrew und Jake zunächst als etwas schwierig und ungewohnt, denn Mastermind und Hauptsongschreiber Nate spielt kein Instrument. Der Gute kann all seine Ideen und Visionen nur mit Hilfe seiner Stimme nach außen tragen, was zunächst für einige Fragezeichen bei den anderen beiden Bandmitgliedern sorgt. Doch der Dreier findet Mittel und Wege, diese Hürde zu überwinden.

Es dauert nicht lange und das Trio hat genug Songmaterial angesammelt, um sich in einem Studio einzuquartieren, wo im August 2008 das Debütalbum "Aim And Ignite" entsteht. Auf der folgenden US-Tour mit Jack's Mannequin und Vedera holt sich das Trio für seine Auftritte Rob Kroehler, Emily Moore, Nate Harold, und Jon "Jonny Thunder" Goldstein als instrumentale Unterstützung an Bord, um ihren Indie-lastigen Pop-Rock-Sound noch mehr Druck zu verleihen.

Die Combo erspielt sich nach und nach immer mehr Sympathien, was zur Folge hat, dass auch bereits etablierte Kollegen wie Paramore oder Panic! At The Disco auf die drei Amerikaner aufmerksam werden und Fun. für ihre Konzertreisen als Support anheuern.

 - Aktuelles Interview
Fun. "Vergleiche mit Queen ehren uns"
Nate Ruess über "Glee" und Super Bowl, den Reiz von Berlin und den Erfolg von "We Are Young".

Mit der dritten Single ihres Debüts, "Walking The Dog", schafft es die Band gar ins TV-Abendprogramm von Millionen Amerikanern. Der Song begleitet den Werbespot eines Online-Reisebüros, was den Bekanntheitsgrad der Jungs weiter steigert. Die Kombination aus Musik und TV funktioniert so gut, dass das Trio auch in der Folge ähnlichen Kooperationen offen gegenüber steht.

So landet "We Are Young" nicht nur auf dem im Mai 2012 erscheinenden Zweitwerk "Some Nights", sondern vor der Veröffentlichung des Albums bereits auf dem Soundtrack der erfolgreichen US-Serie "Glee". Von nun an gibt es kein Halten mehr. Mit Hilfe der eingangs erwähnten Super Bowl-Aktion freut sich Atlantic Records über die erfolgreichste Single-Veröffentlichung aller Zeiten. Die Band findet für den unwirklichen Zustand keine Worte: "Das ist alles ganz schön verrückt", teilt Sänger Nate der Presse mit.

Großen Anteil am erfrischenden Klang der Amis hat Produzenten-Ikone Jeff Bhasker, der sich während der Aufnahmen zum "Aim And Ignite"-Nachfolger an die Regler setzte. Den renommierten Producer von den Bandqualitäten zu überzeugen, war allerdings alles andere als einfach:

"Wir trafen uns zum Dinner. Jeff war gestresst. Er hatte gerade einen ganzen Tag mit Beyoncé gearbeitet. Also nahmen wir Alkohol zu Hilfe. Irgendwann trällerte ich ihm vor allen Gästen den 'We Are Young'-Refrain vor. Das hat dann letztlich gewirkt."

Interviews

News

Alben

Fun. - Some Nights: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2012 Some Nights

Kritik von Kai Butterweck

Eingängiger Indie-Pop für die heiße Jahreszeit. (0 Kommentare)

Fotogalerien

Baden-Baden, 2012 Fun live beim New Pop Festival 2012.

Fun live beim New Pop Festival 2012., Baden-Baden, 2012 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fun live beim New Pop Festival 2012., Baden-Baden, 2012 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fun live beim New Pop Festival 2012., Baden-Baden, 2012 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fun live beim New Pop Festival 2012., Baden-Baden, 2012 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Surftipps

Noch keine Kommentare