Porträt

laut.de-Biographie

EvilDead

Nachdem Gitarrist Juan Garcia mit seiner alten Truppe Agent Steel schon beinahe Legendenstatus erreicht hat, kommt es für ihn nach dem Split 1988 natürlich nicht in Frage, die Klampfe an den Nagel zu hängen. Mit seinem alten Kumpel Mel Sanchez (Bass), mit dem er bereits bei Abattoir gezockt hat, konzentriert er sich nun voll auf seine neue Truppe EvilDead, mit der er bereits 1987 das erste Demo einspielt.

Mit Phil Flores (Vocals), dem ehemaligen Necrophilia-Drummer Rob Alaniz und dem zweiten Gitarrist Albert Gonzalez nehmen sie '89 ihre erste EP "Rise Above" auf, die rasend schnellen und blitzsauberen Thrash Metal bietet, wie er in der Bay Area schon von je her gespielt wird. Diesem kurzen Appetizer folgt noch im selben Jahr die Scheibe "Annihilation Of Civilization". Beide erscheinen über SPV/Steamhammer, die von Anfang an von den Fähigkeiten der Band überzeugt sind.

Nachdem sie in Europa mit Laaz Rockit unterwegs sind und mit Death in den USA touren, rappelt es im Line-Up gewaltig. Albert Gonzalez packt seine Sachen und begleitet Death zunächst weiter auf deren Tour. Rob und Mel kratzen ebenfalls die Kurve. Mit Karlos Medina (Bass), Drummer Doug Clawson (Ex-Defcon) und Phils Bruder Dan an der zweiten Gitarre machen sie sich an die Aufnahmen zu "The Underworld". Endlich stimmt auch der Sound des Albums und die Coverversion des Scorpions-Songs "He’s A Woman, She’s A Man" hat jetzt kräftig Feuer unterm Arsch. Die Backing Vocals steuert der inzwischen verstorbene David Wayne (Ex-Metal Church) bei und Gene Hoglan (Strapping Young Lad/ex-Death Angel) trümmert auch dazu die Drums ein.

Da Doug Clawson quasi nur im Studio aushilft, sitzt auf der anschließenden Tour Joe Montelongo hinter den Kesseln. Mit ihm nehmen sie das Live-Album "From The Depths Of The Underworld" auf, aber ehe die Scheibe auf dem Markt ist, hat Shouter Phil schon das Handtuch geworfen. Der verbliebene Rest der Band macht es leider nicht viel länger. So lösen sich EvilDead kurz danach auf. Juan haucht Ende der 90er Agent Steel wieder neues Leben ein und greift dabei auf die bewährten Dienste von Basser Karlos zurück und Mel versucht es erneut mit Abattoir. Allerdings hält sich bei beiden der Erfolg in bescheidenen Grenzen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare