Porträt

laut.de-Biographie

Evidence

Am 10. Dezember 1976 erblickt Michael Perretta das Licht der kalifornischen Sonne in Santa Monica, Los Angeles. Sein Vater mit italienischem Wurzeln trennt sich zu Teenie-Zeiten des Knaben von dessen russisch-amerikanischer Mutter. Der Scheidungskrieg bringt finanzielle Nöte mit sich, die Mutter und Kind nach Venice Beach treiben. Dort findet der Hip Hop- und Graffiti-begeisterte Michael einen wahren Quell der Inspiration.

Wie es der Zufall will, wohnt direkt nebenan Produzent QD3, besser bekannt als Quincy Jones III. Durch ihn kommt Michael mit Everlast in Verbindung, nimmt ein erstes Demo auf und rutscht so immer tiefer in die Hip Hop-Szene hinein.

Doch auch die andere Küste beeinflusst Mr. Slow Flow, dessen Großeltern in Brooklyn leben und bei denen er die Sommerferien verbringt. Der East Coast-Rap befindet sich in den 80er Jahren in seiner Blütezeit. Klein-Perretta saugt alles mit Faszination auf.

Die Findung der Künstlernamens beruht eher auf einem Missverständnis: "Früher rappte ich unter dem Namen 'Evident'. Als ich 1992 mit Will.I.Am unterwegs war, rief er mich während einer Show mit Evidence an. Ich habe ihn nie verbessert."

Eine Karriere als Graffiti-Künstler führt schon bald zu den ersten Auftritten, Demo-Tapes und Rakaa Iriscience. Zusammen beschließen sie, eine Gruppe zu gründen. "3rd Degree" überzeugt DJ Babu vom Können des Duos. Er schließt sich der Gruppe an: Dilated Peoples sind geboren.

Mit dem Ende der 90er Jahre feiern Fans den Mix aus der Leichtigkeit der West Coast mit dem typischen New Yorker Soundbild. Kritiker weltweit rufen "The Platform" zum Klassiker aus. "Expansion Team" geht durch die Decke - fernab der Gangster aus Compton - und bringt frischen Wind in die etwas verstaubte Rap-Landschaft der frühen Nullerjahre.

Nach wu-tang clan'schem Vorbild streben Rakaa und der Wettermann Solo-Karrieren entgegen. Der Vertrag mit Capitol/EMI schiebt diesen jedoch einen Riegel vor. Erst 2007, nachdem ein Jahr zuvor die letzte Dilated-Platte "20/20" gepresst wird, veröffentlicht Evidence "The Weatherman LP". Neben ihm selbst gehören auch Schulfreund The Alchemist, DJ Khalil und Dilated-Plattendreher Babu zu den Produzenten.

Im Track "Chase The Clouds Away" verarbeitet er den Tod seiner Mutter, die 2004 einem Krebsleiden erliegt. Besonders diese persönliche Seite wissen Fans zu schätzen. Trotz durchweg guter Kritiken kommt das Album nicht im Mainstream an.

Mit der "The Layover"-EP tritt Evidence zusammen mit The Alchemist als Step Brothers auf. Der Song "So Fresh" mausert sich zum Aushängeschild, große Erwartungen hängen an einem Step Brother-Album. Auch des Regenmachers zweiter Solo-Silberling, "Cats & Dogs", schürt die Hoffnung auf ein gemeinsames Projekt auf Albumlänge mit der Nummer "James Hendrix".

Die zweite Platte kommt über das Independent-Label Rhymesayers in die Plattenläden. DJ Premier steuert zwei Beats bei, daneben produzieren Alchemist, Babu und der Mann am Mic selbst. Der Erfolg misst sich erneut hauptsächlich an den Props der Fachpresse.

Für den MC Grund genug, weiter zu machen. "Das Einzige, das ich erreichen wollte, war: KRS-One sollte eines Tages meinen Namen kennen." Dieses Ziel hat er auf jeden Fall erreicht!

Interviews

News

Alben

Evidence - Cats & Dogs: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2011 Cats & Dogs

Kritik von Alexander Austel

Perfekter Flow, geschwängert mit lyrischem Tiefgang. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare