Porträt

laut.de-Biographie

Emmanuel Santarromana

1998 beginnt Emmanuel Santarromana, professionell Platten aufzulegen. Seine hervorragenden Kontakte zur Pariser DJ-Szene (Laurent Garnier, Mandrax u.a.) öffnen ihm schnell die Türen zu den europäischen Top-Clubs in Paris, London und anderen Metropolen. Neben dem Geschäft mit den Plattentellern kümmert er sich um sein Restaurant "Royal Mondétour", eine Pariser In-Bar, in der sich die Mode- und Musikwelt trifft.

Emmanuel Santarromana - Métropolitain Aktuelles Album
Emmanuel Santarromana Métropolitain
Elf Song-Monster knapp am Wahnsinn vorbei.

Dort knüpft und pflegt er auch die Kontakte zur Pariser Modeszene. Immerhin schreibt er die Soundtracks zu den Fashion-Shows von Barbara Bui, Guy Laroche und Fred Sathal. Das käuflich erwerbbare Ergebnis dieser Kollaborationen ist die CD-Compilation "Barbara Bui Café", die 2001 beim französischen Label Pschent erscheint. Auch seine zwei Plaza-Club-Sampler (benannt nach seinen Clubnächten im Pariser "Les Bains") festigen seinen Ruf als hervorragender und eigenwilliger DeeJay.

Sein Erfolg macht ihn schnell zum Haus-DJ der luxuriösen "Pershing Hall", während in der Modebranche seine Dienste inzwischen von Cartier und Louis Vuitton in Anspruch genommen werden. 2003 erscheint "Barbara Bui Vol. 2", eine Doppel-CD, die Electro-Jazz, Downbeat und Deep House vorzüglich kombiniert.

2004 erscheint sein eigentliches Debütalbum. Mit den Eigenkreationen auf "Métropolitain" streift er irgendwo zwischen Frederic Galliano und St. Germain durch das multikulturell und musikalisch omnipotente Paris.

Alben

Noch keine Kommentare