Porträt

laut.de-Biographie

Elektrochemie LK

Der Name nennt die Zutaten treffend beim Namen. Es geht um elektronische Sounds und deren chemische Anziehung untereinander. Im Falle von Elektrochemie LK wird dieser Leistungskurs mit viel Liebe gepflegt. Herz und Seele der Klasse ist der Bremer Produzent und DJ Thomas Schumacher, dessen massive Groover im Stile von "Ficken?" oder "Eighties" in den späten 90ern jeden Club an die Grenze der Belastbarkeit treiben. Seit dem 2003er Longplayer gehört auch die australische Sängerin Caitlin Devlin mit zum Leistungskurs und bereichert den Unterricht mit mal lasziven, mal souligen Gesangseinlagen. Darüber hinaus schreibt und produziert sie einen Großteil der Songs des Albums "Come Right On Time" an der Seite Schumachers mit.

Elektrochemie LK, zunächst nur eines von mehreren Outlets für den umtriebigen Schumacher, gewinnt kurz nach der Jahrtausendwende verstärkt an Profil, als sich Schumacher entschließt, dem Backkatalog an Maxi Singles nun einen ausgewachsenen Longplayer zur Seite zu stellen. "Gold" mit seiner Abkehr von reinen Loopsounds und der Hinwendung zu einer stärker song-orientierten Arbeitsweise kommt gut an. Klar, dass Schumacher auch auf "Gold" den Dancefloor nicht aus den Augen lässt, die Vielfältigkeit seiner Songs deutet jedoch schon die Richtung an, die der Bremer einschlagen möchte. Der auf dem Album enthaltene Track "Schall" erhält 2000 zwei German Dance Awards, einmal für das 'bestverkaufte Vinyl' und einmal für das dazu gehörige Video. Insgesamt wirkt das Album aber noch sehr heterogen, gleicht einer Zusammenstellung guter Singles.

2003 kommt er dem Ziel, elektronische Popmusik aus einem Guss zu schaffen, mit dem Release des Albums "Come Right On Time" einen großen Schritt näher. Mit der Sängerin und Songwriterin Caitlin Devlin als gleichberechtigtem Elektrochemie LK-Mitglied an seiner Seite öffnet Schumacher sein Soundspektrum für soulige und poppige Einflüsse. Von nun an beweisen Elektrochemie LK deutlich mehr Liebe zur Melodie als noch auf dem Vorgänger. Ihren Jugendidolen, der Synthie-Pop Gruppe Depeche Mode, zollt das Duo mit einer Coverversion des Tracks "Lie To Me" von deren Album "Some Great Reward" Tribut. Bei aller neu gewonnenen Liebe zur Melodie baut Schumacher auch weiterhin auf bewährte Tugenden: Elektrochemie LK groovt noch immer unwiderstehlich, nur erhalten Devlins Gesang und schöne Hooklines ebenfalls ihre Daseinsberechtigung.

Alben

Elektrochemie LK - Gold: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2001 Gold

Kritik von Gregory Britsch

Solides Handwerk in Sachen tanzbarer Clubsounds. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare