Porträt

laut.de-Biographie

Crashdiet

Drummer Eric Young (der zuvor schon als Bassist und Gitarrist bei Pandemonic aktiv war), gründet 2000 zusammen mit Sänger/Gitarrist Dave Lepard, Gitarrist Martin Sweet und Basser Peter London die Band Crashdiet. Als beinharte Fans von Bands wie Skid Row, Mötley Crüe, W.A.S.P. und Guns N'Roses ist klar, dass es in Richtung Glam und Sleaze Rock gehen soll.

Bang Your Head!!!: Mit kaputter Nase im Fotograben Aktuelle News
Bang Your Head!!! Mit kaputter Nase im Fotograben
Voller Körpereinsatz bei Edguy auf der Hauptbühne - und auch sonst trotzten Publikum und Bands dem Wettergott.

Somit zählen literweise Haarspray, diverse Schminkutensilien und auch schon mal ein paar Strapse mit zum festen Outfit der Jungs. Nachdem sie sich in der Gegend um die schwedische Hauptstadt Stockholm schon einen Namen gemacht haben, beweisen Universal Music einen guten Riecher und nehemn Crashiet 2004 unter Vertrag. Das Debütalbum "Rest In Sleaze" erscheint 2005 und steigt direkt auf Platz 12 der schwedischen Charts ein. Die Jungs leben sämtliche Klischees voll aus und hauen sich an Alkohol und Drogen bei ihren Konzerten alles rein, was gerade greifbar ist.

Im Herbst 2005 starten sie ihre erste Tour durch Schweden und gelten bald als eine der wenigen, ernst zu nehmenden Sleaze Rock-Bands neuerer Zeitrechnung. Doch gerade als Crashdiet kurz vor dem Durchbruch stehen, begeht ihr Frontmann Ende Januar 2006 Selbstmord. Die Drogensucht und damit einher gehende Depressionen waren zu viel für ihn. Die verbliebenen drei Mitglieder sind sich einig, dass sie nicht weitermachen wollen und lösen die Band auf.

Die anhaltende Nachfrage von Seiten der Fans und auch die Ermutigung von der Mutter des Verstorbenen, bringen Crashdiet allerdings dazu, sich im Sommer 2006 nach einem neuen Sänger umzuschauen. Nach zunächst erfolgloser Suche in den USA, Schweden und England, stoßen sie Ende des Jahres in Finnland auf einen Kerl, der sich Oliver Twisted nennt. Mit ihm geben sie am 21. Januar 2007 in Stockholm das erste, ausverkaufte Konzert mit Crucified Barbara, Zan Clan und Starlet Suicide und gehen im Frühjahr ins Studio, um an neuen Songs zu arbeiten.

Als Special Guest kommt sogar Mötley Crüe-Gitarrist Mick Mars nach Stockholm geflogen, um an zwei Songs mitzuarbeiten. Die landen natürlich ebenfalls auf dem "The Unattractive Revolution"-Album, das Ende November 2007 über Universal erscheint. Fast zeitgleich startet auch die Tour mit Hardcore Superstar, die sie durch ganz Europa führt.

Crashdiet - The Savage Playground
Crashdiet The Savage Playground
Die Schweden schütteln ein paar Hits aus dem Ärmel.
Alle Alben anzeigen

Die Zusammenarbeit mit Twisted geht aber gerade mal bis Mitte Juli 2008. Der Sänger will sich liebr auf seine eigene Band Reckless Love komnzentrieren und kehrt zurück nach Finnland. Es dauert ein knappes Jahr, ehe Crashdiet mit Simon Cruz ihren neuen Frontmann vorstellen. Mit ihm nehmen sie das Album "Generation Wild" auf, das seinem Namen leider zu keiner Zeit gerecht wird, sondern maßgeblich vor sich hin schnarcht.

Dennoch scheinen sie vor allem an der amerikanischen Westküste den Nerv der Zeit zu treffen und spielen dort im Vorprogramm von Mötley Crüe und Ozzy Osbourne. Den nächsen Anlauf, auch den europäsichen Markt zu knacken, wagen sie Anfang 2013 mit "The Savage Playground".

News

Alben

Videos

Riot In Everyone
In The Raw
Cocaine Cowboys
Breakin' The Chainz

Fotogalerien

Bang Your Head 2012 Rotz'n'Roll aus Schweden

Rotz'n'Roll aus Schweden, Bang Your Head 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rotz'n'Roll aus Schweden, Bang Your Head 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rotz'n'Roll aus Schweden, Bang Your Head 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rotz'n'Roll aus Schweden, Bang Your Head 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Crashdiet auf dem Rock Hard Festival 2010 Rocken live doch mehr als auf CD.

Rocken live doch mehr als auf CD., Crashdiet auf dem Rock Hard Festival 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rocken live doch mehr als auf CD., Crashdiet auf dem Rock Hard Festival 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rocken live doch mehr als auf CD., Crashdiet auf dem Rock Hard Festival 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rocken live doch mehr als auf CD., Crashdiet auf dem Rock Hard Festival 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rocken live doch mehr als auf CD., Crashdiet auf dem Rock Hard Festival 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Rocken live doch mehr als auf CD., Crashdiet auf dem Rock Hard Festival 2010 | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)
  • Crashdiet

    Offizielle Homepage.

    http://www.crashdiet.org
  • Crashdiet@MySpace

    Crash my diet, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/realcrashdiet

Noch keine Kommentare