Porträt

laut.de-Biographie

City & Colour

Dallas Green, seines Zeichens Sänger der kanadischen Hard-Core-Combo von Alexisonfire, ist ein produktiver Mensch. So produktiv, dass er neben seiner Hau-Drauf-Band noch ein Solo-Projekt betreibt: City & Color.

City & Colour - If I Should Go Before You Go
City & Colour If I Should Go Before You Go
Melancholisch, elegisch und geräuschverliebt.
Alle Alben anzeigen

City & Color leitet sich von seinem eigenen Namen ab: Dallas = City, Green = Color. Völlig logisch. Bei Alexisonfire ist Dallas der gesangstechnische Gegenpart zu seinem Schreihals-Kollegen George Logan und verantwortlich für die melancholischen Melodiebögen. Das setzt er bei City & Color um so mehr um. Hier steht vor allem seine Stimme im Vordergrund. Die Musik ist typisch Songwriter-mäßig: Mal nur Gitarrenklimperei, mal ein wenig Folk, gelegentlich auch etwas rockiger.

Seit 2005 ist Dallas als City & Color unterwegs. Immer wieder stellt er Songs von sich ins Internet zum downloaden. Als genug beisammen sind, bringt er im September mit "Sometimes" sein erstes Album heraus. Im folgenden Jahr steht ein Album und eine Tour mit seiner Hauptband an. Erst 2008 kann sich Dallas wieder seinem Solo-Projekt widmen und veröffentlicht "Bring Me Your Love", das mit Banjo, Mundharmonika und Lap-Stell-Gitarren um einiges folkiger als die Vorgänger-Platte rüberkommt.

Im Jahr darauf ist wieder Alexisonfire dran. Mitte 2011 bringt Dallas schließlich seine dritte Platte heraus. "Little Hell" geht abermals in eine andere Richtung, wirkt auf der einen Seite rockiger, aber auch viel poppiger als die Vorgänger. Aber auch hier steht seine vielseitige Stimme im Vordergrund.

 - Aktuelles Interview
City & Colour "Der Alexisonfire-Split zerriss mein Herz"
Dallas Green über das Ende von Alexisonfire, mögliche Entwicklungen und ferne Reiseziele.

Dallas Musik ist oft von einer schwermütigen Melancholie getragen. In einem Interview sagt er: "Die beste Musik für mich ist traurige Musik". In Kanada ist der Songwriter ein kleiner Star. Er selbst sieht sich allerdings nicht als solcher. "Ich sehe mich eher als einen Kumpel. Ich weiß nicht. Ich bin einfach nur ein Kerl, der gerne Gitarre spielt und singt."

Interviews

Alben

City & Color - Little Hell: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2011 Little Hell

Kritik von Andreas Dittmann

Pop, durch den ein sanfter Hoffnungsschimmer strahlt. (0 Kommentare)

Surftipps

Noch keine Kommentare