Porträt

laut.de-Biographie

Boy & Bear

Einst waren sie Teil unterschiedlicher Bands. Vielleicht ist das ihr Geheimnis. Boy & Bear ist eine australische Folk-Band, die ihre Wurzeln in verschiedenen Genres sieht. Kein Wunder, dass der mehrstimmige Frontgesang damit nur bedingt in die Folk-Schublade rutscht.

Boy & Bear - Harlequin Dream Aktuelles Album
Boy & Bear Harlequin Dream
Manege frei für gut erzählten Folk.

Dave Hosking, Killian Gavin, Tim Hart, Jon Hart und Jake Tarasenko kennen sich bereits seit Studienzeiten. Jeder spielt in einer Band, drei von ihnen sind Frontmann. Dass man sich da zum Jammen ab und zu über den Weg läuft, ist keine große Überraschung. Und dass Dave 2009 ihr erstes gemeinsames Lied "The Storm" dem Online-Radiosender Triple J übergibt, ist der erste Schritt in eine gemeinsame Zukunft: Der Song wird zum Soundtrack des Nachwuchsprogramms Unearthed.

Zwar ist nach wie vor jeder für sich noch ein eigenständiger Musiker, die Fusion ist jedoch spätestens bei "Mexican Mavis" vollendet. Verschiedene Songwritingtechniken, verschiedene Themen, verschiedene Sounds werden zu einem harmonischen Ganzen. Das findet noch im selben Jahr auch Triple J und kürt Boy & Bear zum Artist Of the Year. "Mexican Mavis" ist von nun an im Radio zu hören und die fünf einstigen Studenten unterschrieben ihren ersten Plattenvertrag bei Island Records Australia. Dies verhilft Boy & Bear zu diversen nationalen Supportshows von Laura Marling, Mumford & Sons und Angus & Julia Stone. Mit Laura Marling machen sie sich sogar mit auf nach Großbritannien – Tim und Jake spielen sogar noch in Marling Live-Besetzung.

2010 wird es Zeit für eine eigene Tour durch die australische Heimat. Unter dem Namen
"Blood To Gold" spielen sie zwei Monate lang ausverkaufte Shows und landeten einige Steine in den Brettern der Kritiker. Im gleichen Jahr erscheint schließlich noch die erste EP namens "With Emporor Antarctica", die außer den bereits veröffentlichen Songs noch zwei weitere neue Titel enthielt. Am Ende dieses erfolgreichen Jahres covern sie den Song "Fall At Your Feet" von Crowded House und landen damit auf Anhieb in den Top 50 der australischen Charts . Auch die nachfolgend veröffentlichte Single "Feeding Line" findet großen Anklang.

Auch im Sommer 2011 hält die Glückssträhne von Boy & Bear an. Ihre Debüt-LP "Moonfore" schnappte sich direkt Platz zwei der Albumcharts, Platinstatus und den ARIA Award 2011 für das Album des Jahres. 2012 schaffen sie es mit ihrer "Remember the Mexican" – Tour schließlich für mehrere Mainshows nach Europa. Und obwohl sich die Band noch im Oktober von Jake Tarasenko trennt, eröffnen sie 2014 mit "Harlequin Dream" und Bandneuling Dave Symes eine so schnell nicht enden wollende Schaffensphase.

Als ihre großen Vorbilder nennen die eher zurückhaltenden Australier musikalische Größen wie die Americana Supergroup aus Crosby, Stills, Nash und Young und The Shins. Ihre Musik schwingt irgendwo zwischen Pop, Instrumentalsoli, klassischem Folk und abdriftendem Country. Dabei ist die Ehrlichkeit in jedem ihrer Worte so allgegenwärtig, dass, während die Melodie noch Herzen höher schlagen lässt, die Geschichte dahinter noch lange zwischen den Ohren klingt.

Alben

Surftipps

  • Offizielle Homepage

    Wunderschön gestaltete Website

    http://www.boyandbear.com/
  • Facebook-Bandpage

    Immer schön auf dem neuesten Stand bleiben!

    https://www.facebook.com/boyandbear?fref=ts
  • Instagram-Bandaccount

    Hübsch zum Verfolgen der Bandfreizeit

    http://instagram.com/boyandbear#
  • YouTube

    Natürlich gibt es auch eine Menge Videos

    http://www.youtube.com/boyandbearmusic

Noch keine Kommentare