Porträt

laut.de-Biographie

Blevin Blectum

Manchen Leuten liegt das Musikmachen einfach im Blut. Die amerikanische Familie Kelley ist so ein Fall. Der Sohn macht als Kelley Polar mit Releases auf Morgan Geists Environ Label von sich reden. Seine Schwester Bevin Kelley besitzt ebenfalls ein Herz für elektronische Musik und veröffentlicht unter ihrem Künstlernamen Blevin Blectum fleißig experimentelle Kost. Zudem ist sie in weitere Projekte involviert. Das bekannteste davon stellt die Zusammenarbeit mit Kevin Blechdom dar. Gemeinsam treten sie als Blectum From Blechdom auf und bespielen unter diesem Namen einige wichtige Elektronik-Festivals rund um den Globus.

Eigentlich ist Bevin Kelley Veterinärin. Darüber hinaus hat sie aber einen Abschluss in elektronischer Musik in der Tasche und blickt zudem auf eine professionelle Ausbildung an der Geige zurück. Ihr breit angelegtes musikalisches Wissen kommt ihr bei ihren Produktionen zu Gute.

Zwar verzichtet Kelley in ihren Stücken zumeist auf natürliche Instrumente. Um so wichtiger ist jedoch das Know-how in elektronischer Musik, wie ihr 1999 erscheinendes Debütalbum "Pirate Planets" zeigt. Schon hier definiert sie sich als experimentelle Künstlerin, die Breakbeats, Ambient und Noise in ihrer Tracks zu einem collagenhaften Ganzen verbindet.

Nur wenig später gründet sie mit Kevin Blechdom das Projekt Blectrum From Blechdom, mit dem die beiden 2001 bei der Ars Electronica in Linz ausgezeichnet werden. Die beiden Musikerinnen veröffentlichen zwischen 2000 und 2002 mehrere CDs, bevor sie sich wieder ihren Solokarrieren zuwenden, Kevin Blechdom in der Folge vor allen Dingen auf dem Label von Chicks On Speed.

Bevin Kelley hingegen tritt nur sporadisch in Erscheinung. 2002 erscheint ihr Album "Talon Slalom", zwei Jahre später folgt dann mit "Magic Maple" ein weiterer Longplayer, bevor sie sich aus dem Musikgeschäft zurückzieht.

Es dauert vier Jahre, bis mit "Gular Flutter" ihr viertes Album fertig ist. Entstanden sind die Tracks 2007 in Oakland, wo Kelley einige Jahre gelebt hat. Kurz nach Fertigstellung des Albums verlässt sie die Westküste und zieht in den Neuenglandstaat Rhode Island. Dort wohnt sie in der Hauptstadt Providence. Ihr Bruder Kelley Polar ist bereits einige Jahre vorher an die Ostküste nach New Hampshire gezogen.

Anfang 2009 geht Blevin Blectum auf eine Mini-Tour durch Europa. Eine Station bildet die Transmediale in Berlin, wo zum zehnjährigen Geburtstag des Festivals unter anderem auch Wolfgang Voigt und T.Raumschmiere auftreten.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare