Porträt

laut.de-Biographie

Blaqk Audio

Es mag Leute gegeben haben, die sich wundern, warum AFI ausgerechnet den VNV Nation-Chef Ronan Harris zur Mitarbeit an ihrem letzten Album "December Underground" ausgesucht haben. Die Frage beantwortet sich schnell, wenn man weiß, welche heimliche Vorliebe Sänger Davey Havok und Keyboarder Jade Puget sonst noch teilen.

Beide haben gemeinsam ein Projekt namens Blaqk Audio laufen, mit dem sie Klängen frönen, die gemeinhin als Futurepop bezeichnet werden. Bereits auf dem oben erwähnten AFI-Album sind mit "37mm" and "Love Like Winter" zwei Songs vertreten, die ursprünglich für das neue Projekt verwendet werden sollten, letztendlich aber doch in den AFI-Kontest eingebunden werden konnten. Bei anderen Songs, die Jade geschrieben hat, funktioniert dies nicht, und so laufen diese unter dem Banner Blaqk Audio.

Unter dem Einfluss von 80er-New Wave-Synth-Legenden wie Depeche Mode, New Order oder Erasure und aktuellen Acts wie VNV Nation und Covenant arbeitet das Duo in jeder freien Minute an neuen Beats, Melodien und Ideen. Obwohl der erste Song schon auf Ende 2001 datiert, stehen zwischenzeitlich doch AFI im Vordergrund, so dass sich das Songwriting für Blaqk Audio in die Länge zieht.

Erst Anfang 2007 sind die Aufnahmen für das erste Album im Kasten und so erscheint über Interscope Records das Debüt "CexCells". In den USA erscheint die Scheibe Mitte August und geht dort direkt auf Platz 18 der Billboard Charts. In Europa müssen sich die Fans bis Mitte Oktober gedulden, ehe sie sich die stellenweise deutlich an VNV Nation erinnernden Songs auf ihrer heimischen Stereoanlage oder dem iPod anhören können.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare