Porträt

laut.de-Biographie

VNV Nation

In der Gothic-Szene haben sie schon lange einen Namen. Unermüdlich touren sie rund um den Globus und rocken die Clubs der Welt. Mit ihrer Platte "Futureperfect" ernten VNV Nation endlich die Früchte ihrer unermüdlichen Arbeit: Der Longplayer erreicht Platz 26 der deutschen Charts und lässt VNV Nation in eine Liga aufsteigen, in der bisher lediglich der Indie-Szene entwachsene Acts wie Deine Lakeien oder Wolfsheim zu Hause sind.

Als die Band um das irische Mastermind und Sänger Ronan Harris zu Chartsehren kommt, hat sie schon eine über zehnjährige Bandgeschichte hinter sich. 1990 machen Victory Not Vengeance zum ersten Mal auf sich aufmerksam. Die ersten beiden Maxis "Body Pulse" und "Strength Of Youth" bringen die Schwarzkittel sofort zum Tanzen. Auch Nitzer Ebb wissen die neuen Dancebeats zu schätzen und engagierten VNV Nation, nachdem diese nach Kanada übergesetzt haben, als Supportact für ihre dortige "Ebbhead"-Tour.

Zurück in Europa kommt Ronan mit VNV Nation beim deutschen Label Discordia unter, auf dem 1994 das Debüt "Advance & Follow" erscheint. Zu dieser Zeit stößt auch Mark Jackson zunächst als Live-Drummer und kurz darauf als festes Mitglied zur Band.

Den guten Eindruck der ersten Scheibe festigen sie 1998 mit "Praise The Fallen" und drei Monate später erscheinenden "Solitary EP". Inzwischen beim ebenfalls deutschen Off-Beat Label unter Vertrag, starten VNV Nation im September ihre erste Headlinertour durch Deutschland.

Technoide Klänge in der Tradition von Front 242 stehen ab Mitte der 90er auch bei den Gothics immer höher im Kurs. VNV Nation sind an vorderster Front dabei, wenn es darum geht, dunkle Stimmungen mit tanzbaren Beats zu untermalen.

Nach einer Tour mit Covenant gründen sie 1999 zusammen mit eben diesen, Suicide Commando und Velvet Acid Christ ihr eigenes Label Dependent. "Empires", die erste Produktion, entwickelte sich zum Szenehit (Platz eins in den DAC) und beschert VNV Nation ausverkaufte Konzerthallen und Festivalauftritte vor 20.000 Zuschauern, so geschehen beim Zillo Festival, dem Jahrestreffen der schwarzen Szene.

Es folgen eine US-Tour mit Apoptygma Berzerk und ein paar weitere Dates, die VNV Nation alleine bestreiten. Anschließend remastern sie ihr Debüt und legen es unter dem Titel "Advance and Follow v2" neu auf.

Noch bevor im Januar 2002 das nächste Werk erscheint, gehen sie erneut auf Headlinertour durch Europa und Nordamerika. "Futureperfect" toppt den bisherigen Erfolg noch und steigt bis auf Platz 25 in den offiziellen deutschen Charts, worüber sich Ronan im Interview sehr freut. Nach dem Release der Single "Beloved" trennen sich VNV Nation von Dependent. Sie gehen ein weiteres Mal in den Staaten auf Tour und gründen im Anschluss ihr eigenes Label Anachron Sounds.

Die erste Veröffentlichung stellt die DVD "Pastperfect" dar, die aber ungefähr zwanzigmal verschoben wird, ehe sie im Mai 2004 endlich erscheint. Die Arbeiten an "Matter And Form" laufen dazu parallel, Album Nummer fünf erscheint Anfang April 2005.

Zwischendurch haben sich VNV Nation auch noch am EHW (Elektronisches Hilfswerk) beteiligt, Konzerte organisiert und so 48.000 Euro für die Deutsche Krebshilfe, SOS Kinderdorf und Die Tafeln aufgebracht. Um "Matter And Form" auch live zu promoten, sind Ronan und Mick zusammen mit Diorama und Soman schon ab Ende März unterwegs durch deutsche Clubs.

Danach stehen die USA auf dem Plan, wo VNV Nation immer größer und bekannter werden. Kaum wieder zurück in Hamburg, geht Ronan nahtlos dazu über, die ersten Ideen für das nächste Album festzuhalten. Zufällig hat er in Kalifornien die Jungs von AFI kennen gelernt. Die outen sich als Fans von VNV Nation und laden Ronan ein, an ihrem Album "December Underground" (2006) mitzuproduzieren. Der lässt sich nicht lange bitten und trägt seinen Teil zum Erfolg der Scheibe bei.

Doch natürlich kommt dabei sein eigenes Baby nicht zu kurz. 2007 liegt das nächste Album in trockenen Tüchern. Noch ehe "Judgement" Anfang April erscheint, sind VNV Nation schon wieder auf Tour. Dieses Mal haben sie Modulate und Imperative Reaction dabei. Wenn man Ronan so über die Bühne flitzen sieht, scheint außer Frage zu stehen, ob der Mann Rock'n'Roll im Blut hat.

Vor allem in den USA sind Ronan und Co. in der Folgezeit viel unterwegs. Insgesamt vergehen beinahe neun Monate, ehe sie wieder zurück in Hamburg sind und sich erst einmal um den Bau eines neuen Studios kümmern müssen. Neben Dates in Australien und Südafrika befassen sie sich auch mit einem neuen Album und einem Boxset, das Anfang 2009 erscheint. "Reformation 01" ist sowohl in den USA, als auch in Europa auf 9000 Kopien begrenzt und bietet zwei CDs, eine DVD und ein 32-seitiges Booklet.

Musikalisch halten sich die Veränderungen auf Alben wie "Of Faith, Power And Glory" (2009), "Automatic" (2011) oder "Transnational" (2013) in Grenzen. Die Band bleibt sich und ihrem Stil treu und hat damit Erfolg: "Automatic" klettert 2011 sogar bis auf Platz acht der deutschen Album-Charts.

Das 2013er Album "Transnational" geht noch einen Schritt weiter. Mehr Pop, mehr Melodik und weniger Aggression garantieren gute Chartsnotierungen bei gleichbleibend hoher Qualität ihrer Lieder.

Interviews

Alben

VNV Nation - Automatic: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2011 Automatic

Kritik von Michael Edele

Opulenter Future Pop - mit weniger Techno. (0 Kommentare)

VNV Nation - Judgement: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 5 Punkte

2007 Judgement

Kritik von Michael Edele

Der Tag des jüngsten Gerichts lässt auf sich warten. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

VNV Live beim WGT 2009 Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung.

Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Als Headliner sorgten VNV wie gewohnt für beste Unterhaltung., VNV Live beim WGT 2009 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Termine

Sa 21.06.2014 Gelsenkirchen (Amphitheater)

Noch keine Kommentare