Porträt

laut.de-Biographie

Black Veil Brides

Was bei KISS vor beinahe 40 Jahren funktioniert hat, müsste sich doch wiederholen lassen - oder etwa nicht? Diese Gedanken machen sich ein paar Jungspunde in Delhi in Ohio und rufen prompt ihre Band namens Brides ins Leben.

Black Veil Brides - Set The World On Fire Aktuelles Album
Black Veil Brides Set The World On Fire
Überzeugend trotz der Bill-Kaulitz-Frisuren.

Androgynes Aussehen hat in der Musik noch nie geschadet. Schon stehen Andrew Biersack hinter dem Mikro, Johnny Herold an der Gitarre, und Phil Cenedella am Bass. Über MySpace stoßen sie auf Gitarrist Nate Shipp und Drummer Chris Riesenberg, mit denen sie auf eigene Faust das Album "Sex & Hollywood" veröffentlichen. Mit der Single "Knives And Pens" und dem dazu gehörenden Video bringen sie es innerhalb kürzester Zeit auf 26.000 Zugriffe bei YouTube.

Von der ursprünglichen Besetzung bleibt im Laufe der Zeit allein Sänger Andrew übrig, der sich mittlerweile Andy Six nennt und nach Hollywood übergesiedelt ist. Als 2009 mal wieder beide Gitarristen aus der Band fliegen - namentlich David 'Pan' Burton und Chris 'Hollywood' Bluser - schließen sich die beiden zusammen und stellen unter dem Titel House Of Glass ein paar Songs auf MySpace, auf denen Pan singt.

Die restlichen Brides machen sofort mobil und melden an, die Songs seien für ihr kommendes Album vorgesehen gewesen, die Texte stammten von Andy Six und Pan habe diese einfach neu aufgenommen. Andy und Co. ändern letztendlich ein paar der Titel ab, veröffentlichen das Material aber 2010 auf "We Stitch These Wounds". Mittlerweile haben sie sich in Black Veil Brides umbenannt, was dem optischen Auftritt bestens entspricht.

Ihre Platte springt auf den ersten Platz der Billboard Independent Charts und führt die Bräute auf Tour mit The Birthday Massacre, Dommin und Aural Vampire. In den Staaten gehen sie kurz darauf durch die Decke, was sich Andy, die beiden Gitarristen Jake Pitts und Jinx, Basser Ashley Purdy und Drummer Christian 'CC' Coma aber weitgehend ihrer eigenen DIY-Einstellung zuschreiben dürfen.

Erst nach der Veröffentlichung greift mit Lava Records ein Sublabel von Universal zu und pusht den Hype um die Band kräftig weiter. Die Briten steigen schon bald ebenfalls drauf ein. Ob sich der Rest Europas ebenfalls der Black Veil Brides-Hysterie hingibt, werden die Shows bei Rock am Ring und Rock im Park und die Scheibe "Set The World On Fire" Mitte Juni 2011 erst noch zeigen.

Alben

Videos

Fallen Angels
The Legacy
Rebel Love Song
In The End

Noch keine Kommentare