Porträt

laut.de-Biographie

Billy And The Firm

Ihr Debütalbum "Thoughts From The Lioness' Lab" (2010) beschreibt Sängerin Billy Levy als "sorgfältig geplanten Unfall". Sie habe einfach zwei Jahre zuhause gesessen, mit Gitarrensounds und Gesangsharmonien rumgespielt und ein paar Notizen zu Papier gebracht. Konkret: Gedanken, die einem durch den Kopf gehen, wenn man seine Jugend im krisengeschüttelten Land Israel erlebt.

Getrieben von persönlichen Lieblingskünstlern wie PJ Harvey, Nico und Karen O komponiert Levy 2007 ihre ersten Songs im stillen Kämmerlein der ländlichen Region Jaffa.

Im August 2008 ist das Album dank der Hilfe befreundeter Musiker fertig gestellt. Mit dem kalifornischen Albummischer Ken Stringfellow (R.E.M.) ist über Umwege sogar ein namhafter Star mit von der Partie. Die für die Live-Umsetzung notwendigen Mitstreiter findet Levy schließlich in Gitarrist Yonatan Lev, Bassist Dan Z und Drummer Tal Miller.

Als zweite Obsession führt Levy die Video-Kunst an. In diesem Bereich arbeitete sie vor ihrer Zeit mit Billy And The Firm schon mit Firewater und Balkan Beat Box zusammen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare