Porträt

laut.de-Biographie

B.C. Camplight

Anfang der Achtziger Jahre erblickt Brian Christinzio aka B.C. Camplight in Philadelphia, Pennsylvania das Licht der Welt. Die ersten musikalischen Erfahrungen macht der spätere Highschool-Footballer im Alter von vier Jahren am Klavier. Doch bei kleinkindlichem Geklimper bleibt es keineswegs. Der Musiker von der Ostküste mausert sich zu einem Allround-Talent in Sachen Musik.

BC Camplight - Blink Of A Nihilist Aktuelles Album
BC Camplight Blink Of A Nihilist
Ein perfektes Popalbum mit humorvollen Texten.

Er komponiert und arrangiert alle Songs selbst und spielt auch die meisten Instrumente höchstpersönlich ein. Mit einer Ausnahme: "Könnte ich gut genug Schlagzeug spielen, hätte ich die Drums auch noch selbst eingespielt", schmunzelt er auf seiner Homepage.

Die Einflüsse berühmter Songwriter und Komponisten wie George Gershwin, Burt Bacharach und Todd Rundgren sowie sein Bestreben, etwas Neues und Individuelles zu schaffen, stehen bezeichnend für die Musik von B.C. Camplight. Seine Kreationen erinnern aber auch an Stücke der Beatles und Beach Boys. Auf seinen Alben finden Kritiker zudem Anlehnungen an Badly Drawn Boy oder Ben Folds.

Seit jeher vereinigen sich in Brians Leben gegensätzliche Pole. So gibt er auf der Highschool gleichzeitig den Captain des Footballteams ab und singt im Chor. Und auch die angenehme Stimme und ruhige Art lässt nicht wirklich auf eines seiner anderen Hobbies schließen: Amateurboxen.

Und so vielseitig sein Leben erscheint, so ausdifferenziert klingt B.C. Camplights Musik. Man kann sie als Songwriter-Pop bezeichnen, der mit intelligenten Texten und viel Humor respektive Herz ausgestattet ist. Sein unbescheidenes Ziel, ein "perfektes Popalbum" zu kreieren, könnte ihm durchaus gelingen.

Alben

Surftipps

  • B.C. Camplight

    Nett, aber pflegebedürftig.

    http://www.bccamplight.com/
  • Myspace

    Das Übliche mit einem witzigen Foto.

    http://www.myspace.com/bccamplightmusic

Noch keine Kommentare