Porträt

laut.de-Biographie

Andy Giorbino

Kommt die Rede auf die Neue Deutsche Welle, denken einige jüngere möglicherweise an Fler - diese bleiben hier allerdings mal außen vor. Den meisten werden Sternchen wie Hubert Kah, Markus oder Peter Schilling in den Sinn kommen. Nur wenigen wird bewusst sein, dass die Neue Deutsche Welle bis Anfang der 80er Jahre eine veritable Untergrundbewegung darstellt, deren Ursprünge direkt in der britischen New Wave- und Punkbewegung zu suchen sind. Viele der Bands und Künstler aus den Anfangsjahren können oder wollen den Schritt auf die kommerzielle Seite nicht vollziehen und sind heute weithin in Vergessenheit geraten.

Giorbino - Schön Aktuelles Album
Giorbino Schön
Elektropop vom ehemaligen Geisterfahrer und Kastrierten Philosophen.

Andy Giorbino gehört zweifellos zu den Urvätern der Hamburger Avantgarde. Er befindet sich bereits an Bord der NDW-Bewegung, als diese noch nicht einmal so heißt. 1976 absolviert Andy, ein echter Sohn der Hansestadt, seine erste Musikperformance. Gemeinsam mit der Tänzerin Gitta Luckau tritt er als Radio Moon auf. 1979 bahnt sich der Kontakt zu Alfred Hilsfeld an. Der ehemalige Sounds-Journalist (dem die Einführung des Begriffes "NDW" zugeschrieben wird) gründet 1980 sein Label Zick Zack Records und schafft somit eine Plattform für eine ganze Reihe deutschsprachiger Künstler, darunter die Einstürzenden Neubauten, Andreas Dorau, Palais Schaumburg und FSK.

Anfang der 90er Jahre veröffentlichen auch Blumfeld und andere Bands der neuen Hamburger Schule auf Zick Zack. Andy Giorbino findet hier ebenfalls seine erste Heimstätte: 1980 erscheinen seine Debüt-Single "Kredit" sowie sein erstes Album "Lied An Die Freude". Kritiker sprechen von "NDW für Fortgeschrittene" - mit kommerziellen Erfolgen wie "Sternenhimmel" oder "Ich geb' Gas ich will Spaß" hat Giorbinos minimalistisch gehaltener Erstschlag nichts gemein. Radio Moon firmiert künftig unter dem Namen "Lied An Die Freude"; zu Shows in Hamburg und Köln kommen nun auch Bookings aus dem benachbarten Ausland.

Das Jahr 1982 gestaltet sich für Giorbino ausgesprochen produktiv. Neben einer zweiten Single ("Stolpern") veröffentlicht er eine weitere LP ("Mit Anmut Und Würde") und eine MC mit dem bezeichnenden Titel "Frechheit Siegt". Andy Giorbino bannt hier unter Zuhilfenahme von Synthies, Gesang, Gitarre und Mundharmonika seinen Alltag auf Band und verbindet (so Diedrich Diederichsen in Sounds 02/1981) "lustige Experimente" mit "eher konventionellem Alleinunterhalter-Rock". In Zusammenarbeit mit Jäki Eldorado, der als erster Punk Deutschlands gilt und später unter anderem 5 Sterne Deluxe und Ferris MC managt, entsteht die Mini-LP "Ivanhoe!". Giorbino begibt sich mit der Münchner Band FSK auf Tournee.

1983 und 84 ist Giorbino mit seiner Combo Heimatforscher im Fahrwasser des Hannoverschen Projekts Kosmonautentraum um Sänger Ziggy XY unterwegs. Zwei ausgedehnte Touren führen durch Deutschland und Holland. Giorbinos Musik- und Tanz-Projekt wird im Rahmen der Biennale 1984 zu einem Auftritt nach Paris gebeten. Es soll der letzte sein: Giorbino löst Lied An Die Freude anschließend "aus persönlichen Gründen" auf, wobei seine Alkohol- und Drogenprobleme eine Rolle gespielt haben dürften. 1985 steigt er als Gitarrist bei Geisterfahrer ein. Geisterfahrer gründeten sich einige Jahre zuvor um Holger Hiller, der später zu Palais Schaumburg wechselt. Sie stellen nicht nur den allerersten Act auf Zick Zack Records sondern auch die erste deutsche New Wave-Band, die einem Major-Plattenvertrag in der Tasche hat. Drei Geisterfahrer-Alben entstehen unter Giorbinos Mitwirkung: "Fischgott" (1986), das als "uninspirierter Mainstream-Rock" verschrieene "Stein Und Bein" (1987), sowie die kommerziellste, dennoch nicht besonders erfolgreiche letzte Veröffentlichung der Band, "G-Far-I" (1989). Anfang der 90er lösen sich Geisterfahrer auf; im Herbst 2005 wabern allerdings Wiedervereinigungs-Gerüchte durchs weltweite Netz.

Neben Geisterfahrer ist Andy Giorbino seit 1987 bei den Kastrierten Philosophen involviert. Die Gruppe um Matthias Arfmann, der zeitweise die (Absoluten) Beginner produziert, zählt zu den einflussreichsten Bands im deutschen Untergrund der 80er und 90er Jahre. Giorbino ist - ebenfalls als Gitarrist - an der Entstehung des Albums "Between Shooting" von 1987 beteiligt. Im gleichen Jahr tritt er gemeinsam mit den Kastrierten Philosophen beim dänischen Roskilde-Festival auf. Seit 1988 entwickelt sich daneben eine Kooperation mit Folke Jensen, der Szene besser als Ledernacken bekannt. Das gemeinsame Produkt "Art Of Letting Go", eine Danceplatte mit Orchestersamples und leichten Countryeinflüssen, kommt (inklusive zugehörigem Video) in Deutschland und England auf den Markt und schafft es in den Niederlanden auf Platz 18 der Charts - vermutlich die höchste Hitlisten-Platzierung einer Giorbino-Veröffentlichung überhaupt.

Giorbino spielt ab 1993 beim aberwitzigen Zwölf-Gitarren-Avantgarde-Orchester Rossburger Report mit. "Kunst oder nur intellektuelle Scheiße?" fragt sich vermutlich nicht nur der Rezensent des Entry-Magazins. Mit seiner Band Whiteouts (1993) und den daraus hervorgegangenen Bellymen (1996) entsteht jeweils ein nach der Gruppe betiteltes Album; die Zusammenarbeit mit David Meyer vom dienstältesten deutschen Reggae-Soundsystem, dem Hamburger Silly Walks Movement, bringt 1997 "Les Fleurs Du Mal" hervor, der Titel lässt es ahnen: nicht eben ein lebensfrohes Werk. Zu Lebensfreude besteht auch wenig Anlass: Das jahrelange Rock'n'Roller-Leben inklusive reichlichem Drogen- und Alkoholkonsum hat Spuren hinterlassen. 1998 ist deswegen zunächst einmal ein Drogenentzug angezeigt.

Es ist reiner Zufall, dass Giorbino bei einem Peter Brötzmann-Konzert 2000 wieder auf Folke Jensen trifft. Die beiden beschließen, erneut gemeinsam ins Studio zu gehen. Das Ergebnis: die EP "Überall Licht" von 2002, die Giorbino Vergleiche mit Beck einträgt. "Music For Take Away" nennt Giorbino seine nächste Aktion: Einzelne Stücke seines kommenden Albums (respektive Frühversionen davon) werden in Miniauflagen auf CD-R in ausgewählten Hamburger Plattenläden verteilt. Kaum bekannt geworden, erweisen sich die Give-Aways als überaus begehrte Sammlerstücke und schüren, genau wie die Vorab-Vinyl-Single "Ich Sag Hallo", die Erwartungen. Im Herbst 2005 erscheint mit "Schön" das erste Giorbino-Solo-Album seit vielen Jahren beim neu gegründeten Hamburger Label Onomato Pop. Aufnahme und Produktion von "Schön" obliegen Folke Jensen, und auch andere alte Weggefährten wie Marco Van Basten (Geisterfahrer) und Jakobus Siebels (Ja König Ja) sind mit von der Partie.

Alben

Giorbino - Schön: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2005 Schön

Kritik von Dani Fromm

Elektropop vom ehemaligen Geisterfahrer und Kastrierten Philosophen. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare