Porträt

laut.de-Biographie

Aidan John Moffat

Der Sänger und Musiker Aidan John Moffat wird 1973 in Falkirk, Schottland geboren. Seine erste selbst gekaufte Platte ist von Elvis Presley "Elvis Sings For Kids". Später hört er lieber Gitarren-Rock von den Pixies, Dinosaur Jr. oder Slint. 1990 wird er von der Schule vertrieben - ohne einen Abschluss arbeitet er für einige Jahre in einem Plattenladen.

Gemeinsam mit Malcom Middleton gründet er 1995 die Post-Folk Band Arab Strap. Zahlreiche Demo-Kassetten werden an verschiedene Labels verschickt. Am Ende antwortet nur eine Firma aus Glasgow: Chemikal Underground. Das Independent Label hatten 1994 The Delgados gegründet. Viele beliebte Bands veröffentlichen hier ihre Platten, teilweise auch sehr erfolgreich. Bis, Mogwai (die wechseln allerdings 2000 zu einer anderen Firma), Aerogramme und eben Arab Strap. Malcom Middleton und Aidan Moffets Solowerke sind hier ebenfalls unter Vertrag.

Aidan John Moffat lebt in einer Wohnung in Hyndland, Glasgow. Nach einigen Rasur-Unfällen schwört er in jungen Jahren, sich nie wieder zu rasieren, seit dem gehört eine ausgeprägte, aparte Gesichtsbehaarung zu seinem Markenzeichen. Natürlich neben seiner musikalischen Fähigkeit, die er in einigen Nebenprojekten zum Ausdruck bringt.

Zwischen 1991 und 1996 nimmt er mit The Angry Buddhists über vierzig Songs auf. Die Aufnahmen entstehen mittels eines Diktiergerätes und einem 4-Spur Gerät. Live kann man sich von der eigenwilligen Formation leider nicht überzeugen, denn die Band geht niemals auf Tour. Des weiteren spielt Moffat Schlagzeug bei Bay, die zwei Platten herausbringen. "Happy Being Different" (1994) und "Alison Rae" (1995). Kumpel Middleton hält ihn übrigens für einen der besten Drummer überhaupt, genauso schwört Moffat auf das Gitarrenspiel seines schottischen Freundes.

Während der Aufnahmen zur Arab Strap-Platte "The Week Never Starts Round Here" von 1997 laden ihn Mogwai als Gastsänger für ihre Single "R U Still In 2 It" ein. Später singt er dann auch noch bei "Now You're Taken" mit und die Band widmen ihm sogar einen eigenen Song "Waltz For Aidan", auf dem Album "Come On Die Young". Moffets ersten Alleingang unternimmt er im Jahre 2002 und stellt unter dem Pseudonym Lucky Pierre sein Debut "Hypnogogia" vor. Gemeinsam mit seinem guten Freund Stuart Braithwaite von Mogwai und Colin "Sheepy" McPherson veröffentlicht er im selben Jahr eine EP namens "The Sick Anchors". Drei Jahre später heißt Moffat nur noch L. Pierre und das Album "Touchpool".

Nach "Dip" aus dem Jahre 2007 widmet sich Moffat einem weiteren Projekt. Gemeinsam mit drei anderen Musikern nennt er sich Aidan Moffat & The Best Ofs. Ihren ersten Gig spielen sie als Support der Amerikaner Slint, in Glasgow ABC. Ein Album der Formation mit Songs wie "Big Blonde", "The Last Kiss" oder "Living With You Know" ist in Planung. Unter seinem vollständigen Namen Aidan John Moffat erleben seine Fans den schottischen Barden 2008 zum ersten Mal. "I Can Hear Your Heart" heißt das erotische Poesiealbum. Hier vertont er seine sexuellen Phantasien in Gedichtform, die er als jugendlicher Haudegen zu Papier bringt. Ungewöhnlich direkt und unvergleichlich schottisch.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare