Porträt

laut.de-Biographie

7L And Esoteric

Es ist schon sehr leicht bei den amerikanischen
Rap-Releases den Überblick zu verlieren. Eine Fülle von Maxis, 12-Inches und Singles überschwemmt die Plattenläden. Man kann gar nicht alle Veröffentlichungen abchecken. Es ist manchmal besser, sofern man kein DJ ist, die Longplayer abzuwarten, der Geldbeutel wird es einem danken. Doch leider wartet man da zuweilen vergeblich. Viele Underground-Künstler und kleinere Labels können es sich eben nicht leisten, so wie Jay-Z drei Alben pro Jahr an den B-Boy zu bringen. Aber der Vorteil ist dabei, dass die Platten dann ausgereifter wirken als bei der Massenware der Rapsuperstars. Auch das Duo 7L And Esoteric hat es nach unzähligen guten Maxis endlich geschafft, ihr Debüt "The Soul Purpose" fertig zu stellen. Anfang Juni 2001 steht das Teil in den Regalen.

7L And Esoteric - DC2: Bars Of Death
7L And Esoteric DC2: Bars Of Death
Hier stehlen die Gäste dem Rapper die Show.
Alle Alben anzeigen

Die Formation 7L And Esoteric erblickt 1992 das Licht der Welt. Emcee Esoteric betreibt damals eine Hip Hop-Show beim Bostoner College-Radio, in der er auch immer wieder eigenes Material unterbringt. Irgendwann ruft Stammhörer DJ 7L bei Esoteric an, um über eine mögliche Kollaboration zu sprechen. Da beide absolute Fans der Hip Hop-Ära von 1986-89 sind, findet man schnell einen gemeinsamen Nenner. Unter dem Namen God Complex veröffentlichen sie 1996 eine erste Single. Die Reaktionen sind durchweg positiv, besonders die auf den US-Underground spezialisierten, europäische, Headz finden gefallen an den Beiden. Im gleichen Jahr wirft ihr Label Brick Records noch den Bostoner Nachwuchssampler "Rebel Alliance" auf den Markt.

Unter dem neuen Namen 7L And Esoteric geht es mit neuen Songs zügig weiter. Die erste 12-Inch enthält die Tracks "Protocol", "Touch The Mic" und "Be Alert". Letzteres wird in vielen Großstädten zum Underground-Hit. 7L sampelt hier die Melodie aus der 80er Cartoon-Serie "Transformers", die auch in Deutschland so mancher kennen dürfte. Das Duo baut seinen tadellosen Ruf für harten Eastcoast-Sound mit den weiteren Singles "Def Rhymes", "Headswell" und "Learn From The Druid" noch aus. Sie werden '98/99 für den Boston Music-Award nominiert, und das größte Rapmagazin "The Source" sieht sie in den "Top 100 Next To Blow".

Die nächsten zwei Jahre beackern sie die Bühnen der Welt und beehren u.a. England, Italien, Deutschland und die Niederlande mit ihrer furiosen Live-Perfomance. 7L kann mit seinen DJ-Skills begeistern und Esoteric beweist sich als grandioser Freestyler. Auch im Heimatland zeigen sie im Vorprogramm von Rakim, Busta Rhymes und Company Flow ihre Skills. Doch die Fans müssen noch etwas aufs Debüt warten. Als weiterer Leckerbissen bekommen die Fans Anfang 2000, die Maxi "Speaking Real Words" feat. Inspektah Deck vom Wutang Clan in den Rachen geschmissen. Aber erst gut ein Jahr später steht "The Soul Purpose" in den Läden.

Anfang 2002 geht das Duo auf die "True School Academics Tour" und beweist in Dänemark mit The Beatnuts seine Live-Qualitäten. Im November veröffentlichen die beiden über Landspeed Records ihr zweites Album "Dangerous Connection", 2004 folgt mit "DC2: Bars Of Death" eine Scheibe, auf der die vielen Gäste das Duo ein wenig in den Schatten stellen. Im Juli 2006 erscheint das besonders experimentierfreudige vierte Album "A New Dope" in Deutschland.

Alben

  • 7L And Esoteric

    Interviews und Wissenswertes über das Duo. Aktuell To The Fullest.

    http://www.7l-esoteric.com
  • Brick Records

    Bostoner Sublabelseite.

    http://www.brickrecords.com
  • 7L And Esoteric auf Myspace

    Seite mit Downloadmöglichkeiten, Photos und Blog der Band.

    http://www.myspace.com/7LESOTERIC

Noch keine Kommentare